Total verliebt in Baby Marly

Endlich Mama! Glückliche Sarah Knappik hatte mit der Babyplanung schon abgeschlossen

Sarah Knappik ist im Baby-Glück
Sarah Knappik ist im Baby-Glück
© Mission "Sündige Versuchung" mit

15. Juni 2021 - 10:24 Uhr

Sarah Knappik weiß ihr Baby-Glück zu schätzen

Es war DIE Überraschung, als Sarah Knappik (34) vor einigen Monaten verkündet hat, dass sie zum ersten Mal schwanger ist. Schließlich hatte die Ex-GNTM-Teilnehmerin ihre Beziehung nie öffentlich gemacht. Mittlerweile ist das Model zum ersten Mal Mama geworden und schwebt dank Töchterchen Marly total auf Wolke Sieben. Kein Wunder, fast hätte sie nämlich auf ihr persönliches Baby-Glück verzichten müssen.

Sarah Knappik hatte Ängste und Sorgen

Es sind die wohl schönsten Momente im Leben einer frischgebackenen Mama: Das Baby lächelt, quietscht vor Freude und zeigt sich glücklich und zufrieden. Fast hätte Sarah Knappik diese Momente nicht erleben dürfen. Zum ersten Mal spricht sie im "Bild"-Interview offen über ihre längst vergangenen Ängste und Sorgen. "Ich freue mich so sehr, dass ich in diesem Leben noch Mama sein darf", schwärmt sie über ihr neues Leben mit Töchterchen Marly, die bereits vor acht Wochen das Licht der Welt erblickt hat. Und dafür gibt es einen ganz besonderen Grund, wie sie verrät: "Ich hatte eigentlich mit der Babyplanung abgeschlossen."

Seit der Trennung von Fernsehmoderator Ingo Nommsen im August 2017 galt Sarah als Dauersingle. Mit 30 Jahren noch einmal neu anzufangen, schien für die schöne Blondine damals fast surreal zu sein. Doch dann schlug das Glück zu. Dass sie mittlerweile einen neuen Partner an ihrer Seite hat, hielt die heute 34-Jährige bis zur Schwangerschaftsverkündung komplett aus der Öffentlichkeit fern. Zu groß die Angst, dass die Beziehung wieder scheitern könnte? Und dann wäre da noch etwas, was sie lange beschäftigt hat: "Es gibt so viele Frauen, die keine Kinder bekommen können und ich weiß, wie dankbar ich deswegen sein darf."

"Marly ist so ein liebes Baby"

Weil Sarah diese Ängste am eigenen Leib zu spüren bekam, kann sie das Mamasein heute viel mehr genießen. Im Interview schwärmt sie regelrecht von ihrem neuen Alltag: "Marly ist so ein liebes Baby. Sie weint kaum, lacht viel und beschwert sich wenig. Nur wenn ihr langweilig ist, meckert sie ein bisschen." Dass ihre Nächte nun ein bisschen kürzer sind, scheint sie nicht zu stören. Zu groß das Glück, ein kleines Menschlein erschaffen zu haben. (cch)

Auch interessant