Emmys 2020: Preisübergabe im Seuchenschutzanzug

Emmys 2020: Preisübergabe im Seuchenschutzanzug
Die diesjährigen Emmys müssen unter strengen Sicherheitsvorkehrungen verliehen werden
Joe Seer/Shutterstock.com, SpotOn

72. Verleihung

Wenn hierzulande in der Nacht von Sonntag auf Montag (20./21. September) die Verleihung der Emmy Awards zu sehen ist, erwarten die Zuschauer ungewöhnliche Anblicke. Aufgrund der Corona-Pandemie wird die Preisverleihung, moderiert von Jimmy Kimmel (52), komplett virtuell stattfinden. Einigen Gewinnerinnen und Gewinnern soll laut US-Sender ABC aber dennoch der Emmy Award live überreicht werden - und zwar in Seuchenschutzanzügen in Smoking-Optik. Ein Bild der schwarzen Ganzkörper-Anzüge veröffentlichte ABC via Instagram.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Als Begründung für diese Maßnahme zitiert die "New York Post" einen der Produzenten mit den Worten: "Das ist nicht nur ein lustiger und pietätloser Anblick, es gewährleistet auch die Gesundheit und Sicherheit all unserer Gewinner und Laudatoren."

Bei der 72. Ausgabe der Primetime Emmy Awards gelten zwei HBO-Produktionen als Favoriten: In den Hauptkategorien (ohne die technischen Kategorien) haben "Watchmen" und "Succession" elf beziehungsweise zehn Nominierungen abgestaubt, gefolgt von der Netflix-Serie "Ozark" mit neun und "The Marvelous Mrs. Maisel" von Amazon Prime Video mit acht potentiellen Gewinnchancen.

spot on news