Achselhaar-Gate? Von wegen!

Emily Ratajkowski lässt die Achselhaare wachsen: „Es ist meine verdammte Wahl“

Emily Ratajkowski setzt sich für die Frauenbewegung ein.
© 2014 Getty Images, Frazer Harrison

09. August 2019 - 10:43 Uhr

Emily Ratajkowski: Achselhaar als Akt der Selbstbestimmung

In unserer Gesellschaft sorgt es zwar noch immer für Aufsehen, ein Tabuthema ist Achselbehaarung bei Frauen aber dank Promi-Vorreiterinnen wie Miley Cyrus, Paris Jackson und sogar RTL-Moderatorin Sandra Kuhn schon lange nicht mehr. Dass das wilde Sprießen unter den Armen selbst in Topmodelkreisen immer salonfähiger wird und auch eine wichtige Message haben kann, beweist jetzt keine Geringere als Emily Ratajkowski. Die sonst so glattgebügelte Laufsteg-Schönheit ließ sich kürzlich für die neueste Ausgabe der "Harper's Bazaar US" ablichten - und hielt stolz ihre haarigen Achselhöhlen in die Kamera. Als einen Akt der Selbstbestimmung, wie sie jetzt stolz im Netz erklärt.

Emily Ratajkowski: "Es ist meine verdammte Wahl"

Dass sich Emily Ratajkowski selbst als Teil der Feminismusbewegung wahrnimmt, ist längst kein Geheimnis mehr. In Form ihres neuesten Magazin-Coups wagt die Brünette jetzt allerdings einen ihrer größten Aufstände gegen die Unterdrückung des weiblichen Geschlechts. "Ich bin mir sicher, dass die meisten meiner frühen Abenteuer - in denen es hieß, herauszufinden, was es bedeutet, ein Mädchen zu sein - stark von frauenfeindlicher Kultur beeinflusst wurden. Ich bin mir sogar sicher, dass viele meiner Arten, sexy zu sein, davon beeinflusst sind", beginnt sie, ihre neue Körperkunst zu erklären und ergänzt: "Es fühlt sich gut für mich an und es ist meine verdammte Wahl, oder?"

Für sie sei es von besonderer Wichtigkeit, eigene Entscheidungen treffen zu dürfen, ohne dafür angefeindet zu werden. Solange die Entscheidung von ihr komme, sei es die richtige Entscheidung - und das gelte für jedes Individuum auf dieser Welt.