Emilia Schüle kritisiert „perverse“ Social-Media-Welt

Emilia Schüle
Emilia Schüle
© BANG Showbiz

01. Dezember 2021 - 10:30 Uhr

Emilia Schüle übt scharfe Kritik an den sozialen Medien.

Die Schauspielerin ist ab 16. Dezember neben Stars wie Karoline Herfurth und Nora Tschirner in dem neuen Film 'Wunderschön' zu sehen. Darin kämpfen fünf Frauen nicht nur mit den täglichen Herausforderungen ihres Alltags, sondern auch insbesondere mit ihrem Körperbild. Ein Problem, das Emilia gut nachvollziehen kann. "Ich muss immer noch hart daran arbeiten, mich selbst zu lieben", gesteht sie ganz offen im Interview mit dem 'Emotion'-Magazin.

Noch schwerer habe es die Generation der heutigen Teenager. "Die Social-Media-Welt ist noch viel perverser als das, was wir jeden Tag in Zeitschriften, dem Fernsehen oder in der Werbung sehen, weil wir 24/7 mit dem inszenierten Leben der anderen berieselt werden. Ich möchte nicht tauschen mit den Jugendlichen von heute", sagt die 29-Jährige im Interview mit dem 'Emotion'-Magazin. Allen, die mit ihrem Selbstbewusstsein zu kämpfen haben, rät die 'Traumfabrik'-Darstellerin: "Findet etwas, was ihr liebt, wofür ihr brennen könnt. Das gibt euch eine Identität und stärkt euer Selbstwertgefühl."

Inszeniert wurde 'Wunderschön' von Karoline Herfurth, die mit dem Film "ganz normale, authentische Menschen" zeigen wollte. Sie selbst habe ihren Umgang mit den sozialen Medien komplett umgekrempelt. "Ich abonniere derartige Kanäle nicht mehr, die diesen Druck produzieren. Ich gucke einfach woanders hin und damit geht es mir sehr gut", stellt die Schauspielerin klar.

BANG Showbiz