12. Juni 2019 - 14:34 Uhr

Island schockt die Türkei, Italien zittert sich zum Sieg

Bei den EM-Qualifikationsspielen haben sich die "Großen" keine Blöße gegeben. Doch längst nicht alle Nationen brillierten gegen die "Kleinen" so sehr, wie die DFB-Elf beim 8:0-Torfestival gegen Estland. Während sich Weltmeister Frankreich und Italien strecken mussten, kassierte die Türkei gegen Island eine empfindliche Niederlage.

Island fügt der Türkei die erste Niederlage zu

Das isländische Nationalteam holte sich in der EM-Quali-Gruppe H einen wichtigen Sieg gegen die bis dahin ungeschlagene Türkei. Nach verhaltenem Start entwickelte sich eine muntere Partie, bei der zunächst die Isländer das Heft in der Hand hatten. Kurz vor der Pause gerieten die Gastgeber ins Wanken, rettete  die Führung aber über die Zeit.

Italien thront nach Sieg gegen Bosnien-Herzegowina an der Spitze

Nach vier Spielen gibt es in der Gruppe J bereits einen klaren Spitzenreiter: Italien! Die Squadra Azzurra feierte gegen den womöglich schwersten Kontrahenten Bosnien-Herzegowina den vierten Sieg. Den 2:1-Erfolg sicherten sich die Italiener allerdings erst spät und auch nur bedingt verdient. Doch ein Traumtor von Lorenzo Insigne brachte Italien auf die Siegerstraße.

Furiose Belgier erlegen Schottland

Belgien hat gegen Schottland den vierten Sieg im vierten EM-Qualifikationsspiel eingefahren. Dank furios aufspielender Hazard-Brüder, Kevin De Bruyne und Romelu Lukaku schlugen die Red Devils die Schotten mit 3:0 und führen die Quali-Gruppe I souverän an.

Frankreich mit Arbeitssieg gegen Andorra

Frankreich tat sich gegen Andorra überraschend schwer. Dennoch zeigte sich der Weltmeister nach der 0:2-Niederlage in der Türkei klar verbessert - und schlug Andorra letztlich verdient mit 4:0. Durch den Erfolg hat das Team von Trainer Didier Deschamps wieder die Führung in der Gruppe H übernommen.