Bei EM-Quali-Sieg gegen Estland

Besonderer Torjubel: Niederlande-Stars Gini Wijnaldum und Frenkie de Jong setzen Zeichen gegen Rassismus

© Imago Sportfotodienst

21. November 2019 - 11:19 Uhr

Statement gegen Rassismus

Die Niederlande darf sich nach dem 5:0-Sieg über Estland über die gelungene EM-Qualifikation freuen - doch das Torfestival war am Ende nur Nebensache. Die Szene des Spiels war nämlich kein Tor, sondern ein Torjubel: Nach dem Führungstreffer setzten die Nationalspieler Gini Wijnaldum und Frenkie de Jong mit einem besonderen Jubel ein Statement gegen Rassismus.

Kein Platz für Rassismus

Erst traf Kapitän Gini Wijnaldum zum 1:0 - dann folgte der ganz besondere Jubel. Zusammen mit Mitspieler Frenkie de Jong ging der 29-Jährige zielstrebig in Richtung der Fotografen. Nicht etwa, um ein Tänzchen aufzuführen oder etwas lustiges zu zeigen, nein - die Botschaft der beiden hatte einen durchaus ernsten Hintergrund. Beide Spieler zeigten auf ihre Arme und auf ihre unterschiedlichen Hautfarben. Doch die Geste machte sofort klar: Wir gehören zusammen, wir sind ein Team - egal welche Hautfarbe der andere hat.

Rassistische Gesänge in der 2. niederländischen Liga

Schon vor dem Match gegen Estland hatte Wijnaldum auf der Pressekonferenz eine emotionale Rede gegen Rassismus gehalten. Auslöser war ein Vorfall in der zweiten niederländischen Liga. Beim Spiel zwischen DenBosch und Excelsior Rotterdam musste der Schiedsrichter kurz vor der Pause die Partie unterbrechen, weil DenBosch-Fans mehrfach rassistische Gesänge gegen  Excelsior-Spieler Ahmad Mendes Moreira angestimmt hatten.

Der niederländischen Nationalspieler und Star vom FC Liverpool Wijnaldum war außer sich. "Ich hätte niemals gedacht, dass soetwas in den Niederlanden passieren würde", erklärte er vor dem EM-Quali-Spiel. "Ich bin richtig schockiert."

Mit seinen Teamkollegen hat er jetzt das richtige Zeichen gesetzt: Im Fußball darf kein Platz für Rassismus sein.