Elternrat fordert mehr Unterstützung beim Corona-Unterricht

29. Mai 2020 - 11:43 Uhr

Mit Blick auf das kommende Schuljahr in der Corona-Krise fordert der Landeselternrat eine Bestandsaufnahme zur Unterrichtsversorgung zu Hause und in den Schulen. Die bisherigen Regelungen ermöglichten kein landesweit einheitliches Bildungsniveau, heißt es in einer Mitteilung vom Freitag. Zudem stehe eine unbekannte Anzahl von Lehrern nicht für den Unterricht zur Verfügung, weil sie oder ihr Umfeld zur Corona-Risikogruppe gehörten. Das Kultusministerium müsse die Schulträger und -leitungen daher besser unterstützen und gegebenenfalls das Personal aufstocken. Um bestmögliche Voraussetzungen für das nächste Schuljahr zu schaffen, wirbt der Elternrat für die Einrichtung eines runden Tisches.

Quelle: DPA