Fragwürdige Erziehungsmethode

Eltern lassen Siebenjährige glauben, sie sei eine Hexe

© deutsche presse agentur

04. Juli 2020 - 10:06 Uhr

Tochter glaubt an Zauberkräfte

Sie verliehen ihrer Tochter eine Zauberkraft – für viele Eltern ist diese Erziehungsmethode aber eher zweifelhaft. Wie nun bekannt wurde, lässt ein Paar seine siebenjährige Tochter seit Jahren im Glauben, sie sei eine Hexe.

„Harry Potter“-Bücher gaben den Anstoß

Dieser Familie wohnt ein ungewöhnlicher Zauber inne: Im sozialen Netzwerk Reddit kursiert zurzeit der Beitrag eines Elternpaares, das seine Tochter in eine magische Lebenslage versetzt hat. Wie die zwei Erziehungsberechtigten offen erzählen, lügen sie ihren Nachwuchs seit dem fünften Lebensjahr bewusst an.

Als die Familie gemeinsam die "Harry Potter"-Bücherreihe las, war der Sprössling von den magischen Abenteuern fasziniert. Seitdem glaubt die Tochter, dass die Fantasiewelt von Harry Potter real und sie Teil der Geschichte sei.

Eltern befürchten Vertrauensprobleme, sehen darüber aber hinweg

"Sie ist fast acht Jahre alt und als ihre Fragen immer drängender wurden, haben wir die Illusion mit mehr Details über unsere Familiengenealogie und ihre Verbindung zu Buchfiguren, Geschichten über Zeiten, in denen wir Magie verwendeten und die Moral, die wir daraus gelernt haben, aufgebaut", lautet die Erklärung des Elternpaars.

Im Netz löste die fragwürdige Erziehungsmethode einen Proteststurm aus. Das Paar hatte damit aber bereits gerechnet: "Bevor andere Eltern über uns urteilen oder uns belehren wollen: Wir wissen, dass wir sie belügen und irgendwann wird sie enttäuscht sein und Vertrauensprobleme zu uns haben, wenn sie die Wahrheit erfährt."

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

„Das ist eine Form von emotionalem Missbrauch“

Trotzdem glauben sie, dass ihre Tochter nur so den ganzen Zauber ihrer Persönlichkeit entfalten kann: "Wir rechtfertigen es damit, dass wir ihrer Kindheit Magie schenken und sie motivieren, ihr volles (magisches) Potenzial zu erreichen (da sie hart lernen muss, um in Hogwarts angenommen zu werden)." Für das Duo ähnelt ihre Erziehungsmethode lediglich der Kinderstube in einem religiösen Haushalt.

Nur wenige der Kommentare unter dem viralen Beitrag auf Reddit und Twitter fallen positiv aus. "Ich bin christlich erzogen worden, aber meine Eltern haben mir nicht gesagt, dass ich ein Nachkomme von Jesus Christus bin", schreibt ein Nutzer. Ein anderer warnt: "Das ist eine Form von emotionalem Missbrauch!"

Ob das Mädchen später auf eine magische Jugend zurückblicken oder ihre Eltern mit einem Fluch belegen wird, bleibt ungewiss.