Ehrliche Worte

Ellie Goulding leidet am Hochstapler-Syndrom

© Getty Images

15. Oktober 2019 - 14:00 Uhr

Sängerin Ellie Goulding plagen extreme Selbstzweifel

Ellie Goulding (32) leidet von Zeit zu Zeit immer wieder an Angstzuständen und Panikattacken. Nun hat sie auch über ein weiteres psychologisches Phänomen gesprochen, das ihr zu schaffen macht: Sie leidet an dem sogenannten Hochstapler-Syndrom, auch Impostor-Syndrom genannt. Menschen mit dieser Krankheit leiden an extremen Selbstzweifeln und zweifeln an ihren eigenen Leistungen und Fähigkeiten. Erlangte Erfolge kommen ihnen unverdient oder sogar erschlichen vor. Betroffene leiden an der ständigen Angst, dass der angebliche Betrug oder die Unfähigkeit von jemandem aufgedeckt werden könnte.

"Ich denke, mein Glück nicht verdient zu haben"

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Sorry this is a little late, but I had to speak about about Mental Health Awareness, for what it’s worth. We all have a right to feel what we do, whatever it is, whoever we are- Exhilaration, madness, absolutely nothing at all, confusion, chronic sadness... (I can sometimes feel all these things in the space of a few days). I am beyond relieved that more light is being shone on the complexity of going from being a touring artist/ performer to going straight back to normality on a regular basis. The constant change of pace is sometimes just too much to bare. Thank you to those artists who have spoken so candidly about it lately. I know I chose this job but nothing could have prepared me for the ups and downs that come with it. I know for sure that a lot of my anxiety has come from what they call “imposter syndrome” not believing in myself enough and thinking that I don’t deserve happiness, which results in wanting to sabotage my own success. I keep my head straight by training every day (running and boxing mainly) and although it is so hard sometimes to be motivated, the feeling of blood pumping through my veins and a human body performing the way it so impressively does reminds me how cool it is to be alive. Today I’m thinking about my grandfather, who took his own life a few years back. I wish I had spoken to him more, and wish we could have had even the smallest clue of how unhappy he was. I admire those who get out of bed every morning and seize the day, even when they’re not feeling too great. That requires a lot of courage. Please know that you are doing amazingly and I’m proud of you. Ellie xx #mentalhealthawareness

Ein Beitrag geteilt von elliegoulding (@elliegoulding) am

In einem verspäteten Twitter-Post zum Mental Health Day in der letzten Woche ging die Sängerin nun am Montag (14. Oktober) an die Öffentlichkeit: "Tut mir leid, das kommt ein wenig spät, aber ich wollte wirklich noch etwas zum Thema Bewusstsein der mentalen Gesundheit sagen. Wir alle haben das Recht, zu fühlen, was wir fühlen, was auch immer es ist, wer auch immer wir sind. Heiterkeit, Verrücktheit oder einfach gar nichts (...). Ich kann manchmal all diese Dinge innerhalb von ein paar Tagen fühlen. Ich bin so erleichtert, dass mehr darauf aufmerksam gemacht wird, wie schwer es sein kann, als Künstler von einer Tour nach Hause zu kommen."

Und obwohl sie sich ihren Job selbst ausgesucht habe, sei sie auf die Höhen und Tiefen nicht vorbereitet gewesen. "Ich weiß, dass ein großer Teil meiner Angst davon kommt, was man das Hochstapler-Syndrom nennt, weil ich nicht genug an mich selbst glaube, und denke, dass ich mein Glück nicht verdient habe, was dazu führt, dass ich manchmal meinen eigenen Erfolg sabotiere."

BANG Showbiz