Talkmasterin bezieht Stellung

Ellen DeGeneres stellt sich den Vorwürfen beim Start ihrer Show

22. September 2020 - 19:23 Uhr

Keine leichte Zeit für Ellen DeGeneres

Die letzten Monate dürften für Talkmasterin Ellen DeGeneres (62) wohl nicht gerade leicht gewesen sein. Immer wieder brodelte die Gerüchteküche, was sich hinter den Kulissen ihrer TV-Show so alles abspielen würde. Nachdem sich mehrere Mitarbeiter über Ellens harschen Umgangston und die Bedingungen am Set beschwert hatten, fanden sogar Untersuchungen diesbezüglich statt. Zum Auftakt der 18.Staffel ihrer Show bezieht Ellen jetzt selbst Stellung zu den Vorwürfen. Wie sarkastisch sie dabei mit dem Thema umgeht und ob das eine gute Idee war, zeigen wir im Video.

Ellen DeGeneres: „Heute starten wir ein neues Kapitel!"

"Ich habe mich darauf gefreut, all das persönlich anzusprechen", verkündet die 62-Jährige gleich zu Beginn ihrer "The Ellen DeGeneres Show". Und gleich zu Beginn lenkt Ellen ein: "Ich habe gelernt, dass hier Dinge geschehen sind, die niemals hätten geschehen dürfen. Ich möchte den Menschen, die davon betroffen waren, sagen, dass es mir sehr leid tut." Ab dem Start ihrer neuen Staffel möchte die Moderatorin eine neue Ära einleiten. Sie verspricht: "Heute starten wir ein neues Kapitel."

Wer ist Ellen DeGeneres wirklich?

Neben der großen Kritik an der Produktion musste Ellen allerdings auch harte Kritik an ihrer Persönlichkeit einstecken. Immer wieder sieht sich die 62-Jährige mit Vorwürfen konfrontiert, dass sie ein anderer Mensch sei, als der, den sie im TV vorgibt zu sein. "Die Wahrheit ist, dass ich genau die Person bin, die ihr im TV seht", möchte Ellen klarstellen. Allerdings zeigt sie sich auch einsichtig: "Meine Absicht ist es, immer der beste Mensch zu sein, der ich sein kann. Wenn ich jemals jemanden enttäuscht oder seine Gefühle verletzt habe, tut mir das sehr leid."