Eklat im Steuerfahnder-Untersuchungsausschuss

12. Februar 2016 - 11:40 Uhr

it einem Eklat hat die Sitzung des Untersuchungsausschusses zur Steuerfahnderaffäre begonnen. Er Ex-Steuerfahnder Rudolf Schmenger erhob am Montag in Wiesbaden schwere Vorwürfe gegen den Ausschussvorsitzenden Leif Blum (FDP).

Dieser habe unzulässigerweise versucht, sich ein psychologisches Gutachten zu verschaffen, sagte Schmenger. Der Ausschuss beriet daraufhin in geschlossener Sitzung. Das Gremium soll untersuchen, ob vier Steuerfahnder zu Unrecht zwangspensioniert worden sind. Grundlage dafür waren fehlerhafte psychologische Gutachten.

Auch interessant