Eklat bei Chelsea-PK: Mourinho rastet aus

epa03890022 Chelsea FC's Portuguese head coach Jose Mourinho (L) and Frank Lampard (R) leave a press conference at the National Arena stadium in Bucharest, Romania, 30 September 2013. Chelsea will face Steaua Bucharest in the UEFA Champions League Group E soccer match on 01 October 2013. EPA/ROBERT GHEMENT +++(c) dpa - Bildfunk+++
Jose Mourinho ließ Frank Lampard auf der Pressekonferenz alleine.
dpa, Robert Ghement

Jose Mourinho hat auf der Pressekonferenz vor dem Champions-League- Spiel bei Steaua Bukarest die Nerven verloren. Nach kritischen Fragen zu seiner Kadernominierung stürmte der Trainer des FC Chelsea das Bukarester Pressezentrum.

"Ihr wollt also nicht über Spieler sprechen, die dabei sind? Ihr seid nur an denen interessiert, die nicht spielen", motzte der Portugiese die Journalisten an. Ein Reporter hatte lediglich gefragt, warum der Ex-Bremer Kevin de Bruyne nicht zum Kader gehört. "Er ist nicht dabei, weil er mir gegen Swindon nicht gefallen und dazu nicht gut trainiert hat", sagte 'The Special One' über den belgischen Nationalspieler. Danach verließ er wütend die Gesprächsrunde.

Schon in der vergangenen Woche war Mourinho darüber verärgert, dass er sich krtischen Fragen zu einem Verhältnis mit dem zuletzt wenig eingesetzten Spanier Juan Mata hatte stellen müssen.

Der Saisonauftakt für die 'Blues' lief alles andere als rund. Mit 11 Punkten belegt Chelsea in der Premier League nur Rang 4. Auch der Start in der Königsklasse gegen den FC Basel (1:2) ging daneben.