Anwohner rätseln über eklige Aktion

Unbekannter hängt volle Urinbeutel im Dorf auf

Nachgestellte Szene: Urinbeutel im Baum.
Nachgestellte Szene: Urinbeutel im Baum.
© RTL Nord, Christo Tatje

19. April 2021 - 15:30 Uhr

Anwohner im Dorf Kirchkimmen angepisst

Im Landkreis Oldenburg sind die Menschen darüber entsetzt, auf was für eine Idee ein Unbekannter gekommen ist. Er verteilt gefüllte Urinbeutel im Dorf Kirchkimmen in der Gemeinde Hude und hängt sie an Bäumen und Pfosten auf. Immer wieder schlägt er zu.

Unerwünschte Beutel in der Natur

Kurz vor Ostern fängt der Spuk an. Zwei prallgefüllte Beutel mit Urin hängen an einem Baum und an einem Schilderpfosten. Die Polizei muss die ekelerregenden Hinterlassenschaften entfernen. Nun schlägt der mysteriöse Täter wieder zu. Er hängt in dieser Woche einen weiteren Urinbeutel - mit einer bisher unbekannten Flüssigkeit - an einem Schilderpfosten des Energieversorgers EWE auf - ein mögliches Motiv?

Polizei und Anwohner rätseln: Was soll das?!

"Mit welcher Absicht der Beutel aufgehängt wurde, können wir nicht mitteilen", erklärt Daniela Seeger von der Polizeiinspektion Oldenburg-Land gegenüber RTL Nord. Sowohl die Polizei als auch die Anwohner rätseln über das Motiv. Ist es eine Protestaktion gegen den Energieversorger oder sollen wilde Tiere vertrieben werden? "Menschlicher Urin vertreibt Wildtiere, wie zum Beispiel den Fuchs, Rehe, Rothirsche und Wildschweine. Wenn sie die Witterung aufnehmen, dann suchen sie schnell das Weite", stellt Jenifer Calvi von der deutschen Wildtierstiftung fest. Vielleicht möchte also jemand Rehe davon abhalten, aus den Gemüsegärten zu fressen oder es handelt sich eventuell um Tierschützer, die bestimmte Arten vor den Jägern schützen und vertreiben wollen. Vielleicht ist es auch einfach nur ein besonders schlechter Scherz.

Ist die kuriose Aktion strafbar?

Kaum zu glauben, aber beim Aufhängen der "goldenen Plastikbeutel" handele es sich nicht um einen Strafbestand, bestätigt Daniela Seeger. Das der Unbekannte von der Polizei zur Rechenschaft gezogen wird, können die Kirchkimmener also erstmal nicht hoffen. Wer ihn oder sie erwischen will, muss sich wohl selbst auf die Lauer legen.

Auch interessant