Polizei in Schorndorf bei Stuttgart ermittelt

Chaot steckt Schweinekopf auf Blitzer

Unbekannte haben den Kopf eines Wildschweins auf einen mobilen Blitzer gelegt.  (Symbolbild)
© dpa, Lino Mirgeler, lim kde jol

09. Dezember 2019 - 16:22 Uhr

Schorndorf: Schweinekopf unbemerkt auf mobilen Blitzer gelegt

Plötzlich blitzte es aus den Augen des Schweinekopfes. Mitarbeiter der Stadt Schorndorf in Baden-Württemberg machten am Samstag eine ekelhafte Entdeckung: Unbekannte Chaoten haben einen abgehackten Schweinekopf auf einem mobilen Blitzer abgelegt. Die Polizei hat einen Verdacht.

Blitzer funktioniert trotz Schweinekopf

Laut Polizei hatten Beamte am Vormittag vor einem Friedhof in Schorndorf eine Blitzkontrolle durchgeführt. Den Schweinekopf muss jemand zwischen 9.15 und 9.30 Uhr unbemerkt auf den mobilen Blitzer abgelegt haben, so die Polizei laut der "Stuttgarter Zeitung". Dies sei nicht aufgefallen, da kein Sichtkontakt zwischen dem Gerät und den Mitarbeitern bestand. Die Funktion des Blitzers sei aber nicht beeinträchtigt gewesen.

Steckt ein Jäger hinter der Aktion?

Die Polizei hat nun Ermittlungen wegen "unerlaubter Entsorgung von Tierabfällen" aufgenommen. Es gibt allerdings schon eine Vermutung, wer hinter der Tat stecken könnte. Da es sich um den Kopf eines Wildschweins handelt, sei es gut möglich, dass ein Jäger den Kadaverteil auf den Blitzer gelegt hat, schreibt die Zeitung.

Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0 71 81/20 40 entgegen.