2019 M01 30 - 19:05 Uhr

Die Schneeskulpturen am Alten Zollhaus in Hermsdorf (Osterzgebirge) entführen den Betrachter in diesem Jahr in eine Zauberwelt. Unter dem Motto "Zauber und Magie" sollen bis diesen Freitag vier eiskalte Kunstwerke entstehen. Wie das Zollhaus am Mittwoch auf Anfrage mitteilte, sind damit drei Männer und eine Frau befasst. Dabei sollen unter anderem eine "Zersägte Jungfrau", ein "Zauberwürfel" und ein "Magischer Moment" entstehen. Eine Szene aus "Alice im Wunderland" komplettiert das Skulpturen-Quartett.

Die Objekte müssen aus Schneewürfeln mit einer Kantenlänge von 2,50 Meter geformt werden. Dabei sind keine Kettensägen erlaubt. Vielmehr rücken die Künstler dem vergänglichen Material mit Schaufeln und anderen Werkzeugen auf den Leib. Am Mittwoch konnten sie das bei bestem Winterwetter mit viel Sonnenschein und Temperaturen von minus sieben Grad Celsius tun. Im Vorjahr musste der Wettbewerb mangels Schnee ausfallen.

Quelle: DPA