22. Mai 2019 - 11:34 Uhr

Fünf Siege in der Vorrunde

Das DEB-Team hat die WM-Vorrunde mit einem Sieg beendet. Gegen Finnland - Heimatland von Bundestrainer Toni Söderholm - gewann Deutschland mit 4:2 (1:1, 1:1, 2:0). Im Viertelfinale trifft die Mannschaft um NHL-Star Leon Draisaitl am Donnerstag (20.15 Uhr/Sport1) auf den zwölfmaligen Weltmeister Tschechien.

Draisaitl-Doppelpack sichert den Sieg

US-Collegespieler Marc Michaelis (18.) sowie die NHL-Stürmer Dominik Kahun (34.) und zweimal Draisaitl (45., 59.) sicherten der deutschen Auswahl mit ihren Treffern den fünften Gruppen. Nach zwei Niederlagen tankt Deutschland neues Selbstvertrauen für das Viertelfinale. NHL-Torwart Philipp Grubauer stand nach einer Zwangspause wegen muskulärer Probleme erstmals seit einer Woche wieder im Tor und überzeugte mit einer starken Leistung.

"So können wir gegen die Guten bestehen."

"Wir haben alle an einem Strang gezogen und unseren Job gemacht. Das muss man machen, wenn man die Finnen schlagen will", sagte Draisaitl, der mit Blick auf das Viertelfinale meinte: "Jede Mannschaft ist eine Top-Nation. Wir freuen uns darauf."

Sein NHL-Stürmerkollege Dominik Kahun sagte: "Wir haben uns noch einmal gesteigert im Vergleich zum Spiel gegen die USA. Es war eine super Teamleistung mit einem super Torhüter. Wir haben es ihnen sehr schwer gemacht und waren sehr gut mit der Scheibe. So können wir gegen die Guten bestehen."

Partie für Söderholm "speziell"

Für Söderholm war es das erste Duell mit seinem Heimatland und "auf alle Fälle speziell". 2007 hatte der Nachfolger von Marco Sturm als Spieler mit Finnland WM-Silber in Russland gewonnen.