Eisenach

Frau (19) dachte sich angebliche Vergewaltigung durch vier Männer nur aus

Symbolbild Polizei Polizeifahrzeug bei einer Demonstration am 28.09.2019 in Hamburg. Hamburg Deutschland *** Symbol pict
© imago images/Jannis Große, Jannis Grosse via www.imago-images.de, www.imago-images.de

07. September 2020 - 18:56 Uhr

19-Jährige erhob falsche Vorwürfe gegen vier Männer

Der Fall sorgte Ende Juli für Aufsehen: In Eisenach meldete sich eine junge Frau bei der Polizei und behauptete, von vier Männern in einer Wohung vergewaltigt worden zu sein. Die Polizei hatte kurz danach vier Männer aus Afghanistan festgenommen. Jetzt stellt sich heraus: Die 19-Jährige hatte sich die Tat offenbar nur ausgedacht.

Ermittlungen wurden eingestellt

Laut Staatsanwaltschaft in Meiningen hat die junge Frau vor dem Ermittlungsrichter eingeräumt, dass sie sich die Vergewaltigung ausgedacht hat. Die Haftbefehle gegen die vier Männer sind aufgehoben worden, die Ermittlungen wurden eingestellt.

Die Frau war Ende Juli zur Polizei gegangen und hatte Vorwürfe gegen die vier Männer erhoben. Sie habe mit einem der Täter am Markt zusammen Alkohol getrunken und sei dann gemeinsam in eine Wohnung gegangen. Dort sei sie von vier Männern mit afghanischer Herkunft im Alter von 23 bis 36 Jahren gegen ihren Willen zum Sex gezwungen worden. Die Vorwürfe stellten sich jetzt als falsch heraus.