Eintracht Frankfurt will ins Europa-League-Finale

Eintracht-Trainer Adi Hütter: "Können Historisches schaffen"

09. Mai 2019 - 16:10 Uhr

Frankfurt will's wie Liverpool machen

Eintracht Frankfurt hat das Finale der Europa League fest im Blick. Die Hessen wollen im Halbfinal-Rückspiel der Europa-League beim FC Chelsea (Donnerstag, 9. Mai 2019, ab 20:15 Uhr live bei RTL und im Live-Stream bei TVNOW) die Sensation perfekt machen. "Wenn man so weit kommt, will man auch ins Finale", sagte Frankfurts Trainer Adi Hütter. "Wir freuen uns, bei diesem Spektakel dabei zu sein, und werden alles dafür tun, nach Baku zu kommen. Wir können etwas Historisches schaffen."

Was sich Adi Hütter von Erfolgscoach Jürgen Klopp, der mit Liverpool sensationell das Champions-League-Finale erreicht hat, abschauen will, und wie er die Chancen für seine Mannschaft einordnet, zeigen wir im Video.

Haller und Rode vor Comeback

Mut macht Trainer Adi Hütter auch das Comeback von Stürmer Sebastian Haller. Der Franzose steht nach einer Bauchmuskelverletzung zum ersten Mal seit Ende März wieder im Kader. "Er hat eine gute Therapie hinter sich und schmerzfrei trainiert. Er könnte ein Thema sein", sagte Hütter.

In die Startformation zurückkehren dürfte auch Mittelfeldspieler Sebastian Rode, der mit einer Verstauchung des großen Zehs zu kämpfen hatte. "Er hat signalisiert, dass er fit ist", so der Eintracht-Trainer.

Kein Elfmeterschießen geübt

Eine spezielle Vorbereitung auf ein mögliches Elfmeterschießen im Halbfinalrückspiel beim sechsmaligen englischen Meister hat es übrigens nicht gegeben. "Wir haben keine Elfmeter trainiert. Ich bin kein Fan davon. Den Druck eines Elfmeterschießens kann man nicht simulieren", erklärte Hütter.

Und vielleicht schafft die Eintracht die Sensation ja auch ohne Verlängerung und Elfmeterschießen.