Österreichs Nationalspieler feiert zu lange Geburtstag

Partynacht statt EM-Quali: Martin Hinteregger verpasst Länderspiel

© Imago Sportfotodienst

11. September 2019 - 16:55 Uhr

Erneuter Eklat um Eintracht-Star

Nächster Fehltritt von Fußball-Profi Martin Hinteregger: Nach seinem Streik-Wechsel zu Eintracht Frankfurt und einem aufgetauchten Alkohol-Video im Trainingslager des FC Augsburg kommt nun der nächste Eklat des 27-Jährigen ans Licht.

Geburtstagsparty artet aus

Vor dem EM-Quali-Spiel der österreichischen Nationalmannschaft in Polen hat der Verteidiger am freien Samstag seinen Geburtstag zu lange gefeiert. Der 42-fache Nationalspieler kam erst am frühen Sonntagmorgen kurz vor der Abreise nach Warschau zurück ins Teamhotel, berichteten österreichische Medien. Deshalb sortierte ihn Ösi-Trainer Franco Foda für das Quali-Spiel knallhart aus.

Wadenverletzung als vorgeschobener Grund

Pikant: Offiziell begründete der ÖFB Hintereggers Abwesenheit erst mit einer Wadenverletzung - eine Ausrede. Jetzt die Klarstellung des Verbandes: "Martin Hinteregger ist nach einem freien Nachmittag am Samstag verspätet ins Teamquartier zurückgekehrt und hat damit gegen interne Regeln verstoßen."

In einer Mitteilung erklärte Nationaltrainer Foda, dass man die Abläufe vor dem Spiel bewusst nicht stören wollte: "Aufgrund der Wichtigkeit des Spiels gegen Polen haben wir den Fokus voll auf das Sportliche gelegt und das Thema bewusst intern abgehandelt."

Derweil hat auch "Hinti" seinen Fehler eingeräumt. "Ich habe am Samstag meinen Geburtstag gefeiert und hier eine Grenze überschritten", entschuldigte er sich. Passiert ihm solch ein Vorfall erneut, scheint seine Nationalmannschafts-Karriere in Gefahr zu sein.