"Einstein Junior": Emma, Leonardo und Marcello entscheiden das spannende Finale für sich

15. August 2018 - 12:57 Uhr

Denkbar knapp und hochspannend gewinnen die "Brainiacs" gegen "Team Dreinstein"!

Nervenkitzel pur im Finale von "Einstein Junior – Deutschlands cleverste Kids"! Es war ein langer Weg bis an die Spitze. Von insgesamt neun Dreier-Teams, die in den drei Shows um den Einzug ins Finale kämpften, konnten drei Teams auf voller Linie überzeugen. Das Finale bestreiten die Teams "Brainiacs", "Dreinstein" und "Die Fantastischen Drei". Und sie schenken sich nichts. Am Ende unterliegen "Die Fantastischen Drei" nach dem Kartenmerk-Spiel "Memory Master" mit 75 Punkten jedoch knapp den beiden führenden Teams "Brainiacs" (80 Punkte) und "Dreinstein" (83 Punkte). Im alles entscheidenden Finalspiel "Superhirn" setzen sich die "Brainiacs" mit zwei Punkten Vorsprung gegen die Mädels vom Team "Dreinstein" durch.

Zwischendurch liegen die Nerven ganz schön blank

"Einstein Junior" Marcello vom Team "Brainiacs"
Marcello und sein Team "Brainiacs" gewinnen das Finale von "Einstein Junior".

Dabei sah es erst gar nicht so rosig aus für das Team "Brainiacs". Nachdem die 8-jährige Emma in einer super Zeit von 40 Sekunden das erste Level mit drei richtig gelösten Aufgaben hinter sich bringt und damit ihren Mitspieler Marcello für Level zwei freibuzzern kann, tut der sich deutlich schwerer. Nachdem er zwei von vier geforderten Aufgaben lösen kann, kommt eine lange Durststrecke für den 10-Jährigen aus Limburg. Die Nervosität steigt, die Antworten sind falsch, die Teamspielzeit von insgesamt drei Minuten läuft gnadenlos weiter. Nach fünf nicht geschafften Aufgaben dann endlich die erlösenden zwei richtigen. Doch leider zu spät. Sein Teamkollege Leonardo hat keine Zeit mehr, auch nur eine Antwort zu geben. Dennoch: Team "Brainiacs" erspielt sehr gute sieben Punkte, die es zu schlagen gilt.

Emma, Leonardo und Marcello sind unsere "Einstein Juniors"

"Einstein Junior"-Kandidatin Navid.
Navid vom Team "Dreistein" spielt im Finale von "Einstein Junior".

Team "Dreinstein" muss also mindestens acht Aufgaben lösen – und das ebenfalls in den vorgegebenen drei Minuten. Die Mädels starten zuversichtlich. Allegra holt als erste im Team ebenfalls drei Punkte und buzzert damit nach gut einer Minute Nachfolgerin Navid frei. Die 12-Jährige aus Mainz braucht jedoch ein bisschen, um ins Spiel zu kommen. Auch sie ist sehr nervös und kann am Ende leider nur zwei der geforderten vier Aufgaben lösen bevor die Zeit rum ist. Das bedeutet fünf Punkte für die Mädels. Und eine große Überraschung für Team "Brainiacs", denn sie gewinnen am Ende das große Finale von "Einstein Junior – Deutschlands cleverste Kids". Mission erfüllt! Wir haben unsere ersten "Einstein Juniors" gefunden: Emma, Leonardo und Marcello freuen sich über einen Scheck von insgesamt 35.500 Euro!

Das Super-Finale von "Einstein Junior – Deutschlands cleverste Kids" sowie alle bisherigen Folgen von "Einstein Junior – Deutschlands cleverste Kids" gibt es ebenfalls in voller Länge bei TV NOW zu sehen.