"Einstein Junior - Deutschlands cleverste Kids": So verlief das packende Finale

24. Juli 2018 - 10:58 Uhr

Team "Brainiacs" kämpfte gegen die "Namenlos Grandiosen"

Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen! Die Teams "Brainiacs" und "Namenlos Grandios" gaben im packenden Finale nochmal alles. Schließlich machten die "Brainiacs" das Rennen und erspielten 23.000 Euro in den Jackpot für das anstehende große Super-Finale.

"Das war megamäßig gut"

Sie hatten drei Minuten Zeit, um möglichst viele richtige Antworten zu geben. Doch nicht nur Schnelligkeit war hier gefragt – vor allen Dingen standen erneut Kopfrechnen, logisches Denken und Merkvermögen auf dem Plan. "Das kriegen wir hin – wir gewinnen", feuerte die kleine Emma (8) ihre beiden Team-Kameraden Marcello (10) und Leonardo (10) von den "Brainiacs" kurz vor dem Finalspiel noch einmal an. Dann ging es auch schon ans Eingemachte. Insgesamt zehn Fragen löste das Trio richtig. "Das war megamäßig gut", musste auch Max Giermann zugeben.

Es war ein Kopf-an-Kopf-Rennen

Im Anschluss stand Team "Namenlos Grandios" unter Zugzwang. Den Anfang machte Anissa (12), gefolgt von ihrem Team-Mitgliedern und Brüdern Ben (12) und Bruno (10). Obwohl auch dieses Trio viel wusste und die kniffligen Aufgaben bravourös meisterte, mussten sie sich am Ende mit neun richtig beantworteten Fragen ganz knapp geschlagen geben. Welche Aufgaben die Kids lösen mussten, sehen Sie im Video.

Das Super-Finale findet am 11. August statt

Kreischend und jubelnd lag sich Team "Brainiacs" am Ende der Sendung in den Armen. Am 11. August sehen wir das Trio dann wieder im alles entscheidenden Super-Finale, wo Emma, Marcello und Leonardo um ihren erspielten Jackpot von 23.000 Euro kämpfen.

Folge verpasst? Bei TV NOW gibt's die ganze Sendung von "Einstein Junior – Deutschlands cleverste Kids" in voller Länge zu sehen.