Vom Schreibtisch bis zur Schultüte

Einschulung: Das braucht Ihr Kind für den ersten Schultag

© Getty Images/iStockphoto, romrodinka

31. Juli 2019 - 5:55 Uhr

Vor dem Schulstart: Eine Checkliste zum Abhaken

Nach den Sommerferien sieht man sie wieder stolz zur Schule marschieren: die Erstklässler. Bei uns erfahren Sie, was alles für diesen großen Tag besorgt werden sollte.

Starterpaket für Erstklässler

Schreibtisch: Damit sich Schulkinder ganz aufs Lernen konzentrieren können, brauchen sie zuhause einen eigenen "Arbeitsplatz". Höhenverstellbare Schreibtische* lassen sich auf die Größe des Kindes anpassen und wachsen mit. Der Tisch sollte auf jeden Fall eine Ablagefläche für Bücher und Schulmaterial haben.

Schulranzen: In der ersten Klasse müssen Kinder schon einiges in ihrem Schulranzen* unterbringen können. Deshalb sollten Eltern darauf achten, dass dieser leicht und ergonomisch ist. Ein weiteres, wichtiges Kriterium ist die Sicherheit im Straßenverkehr - mit Reflektoren am Ranzen ist Ihr Kind auch an dunklen Tagen für Autofahrer besser sichtbar.

Mäppchen: Stifte, Schere, Kleber und Lineal brauchen eine Aufbewahrungsmöglichkeit. Für Grundschulkinder eigenen sich Federmäppchen* besser, denn sie sind übersichtlicher und Radiergummi & Co. lassen sich ordentlich einsortieren.

Turnbeutel: Für den Sportunterricht brauchen die Kids einen Turnbeutel. Diesen gibt es, wie auch das Mäppchen, meist im passenden Design zum Schulranzen in einem Komplett-Set zu kaufen. Natürlich kann auch der Turnbeutel aus dem Kindergarten weiter benutzt werden. Oder Sie bestellen einen ganz individuellen im Internet - beispielsweise mit dem aufgedruckten Namen Ihres Kindes.*

Trinkflasche und Brotdose: Für die Pause und für Ausflüge braucht Ihr Kind eine Trinkflasche.* Die perfekte Flasche für Kinder sollte stabil, auslaufsicher und leicht zu reinigen sein. Ähnliches gilt für die Brotdose (auch personalisierbar).* Sie ist im besten Fall stabil und leicht zu öffnen. Flache Dosen lassen sich gut im Schulranzen verstauen. Mit separaten Fächern kommt nichts durcheinander.

Füller, Stifte, Spitzer: Ein Füllfederhalter gehört in jedes Mäppchen. Für Erstklässler eignet sich ein Schreiblernfüller* am besten. Dieser hat eine Griffmulde und eine unempfindliche Feder. Weitere Arbeitsmaterialien sind Bleistifte, Buntstifte, Spitzer, Radiergummi, Lineal und Tintenkiller. Nach dem Schulstart erhalten Sie von der Schule meist noch eine Liste, was zustätzlich zu besorgen ist. Zum Beispiel: Klebestift, Zeichenblock, Malkasten oder Wachsmalstifte.

Schultüte: Für einen Erstklässler das wohl Wichtigste - die Schultüte. Es gibt sie in verschiedenen Größen, Farben und Motiven fertig zu kaufen. Man kann sie aber auch selbst basteln (hier geht's zur Anleitung). In einem Schultüten-Bastelset* ist alles enthalten, was man dazu braucht.

Was kommt in die Schultüte?

Mädchen mit einer Schultüte
Die Mischung macht's: Die Kombination aus Süßem, Nützlichem und was zum Spielen macht den Inhalt der Schultüte besonders
© Getty Images/iStockphoto, AnnettVauteck

Süßigkeiten dürfen in einer Schultüte natürlich nicht fehlen. Übertreiben sollten Sie es damit aber nicht. Praktisches für die Schule und kleine Sachen zum Spielen sind zusammen mit etwas Süßem die ideale Befüllung.

Unsere Ideen: Ein Freunde-Buch, ein Poesiealbum, ein Brustbeutel, ein besonderes Radiergummi, Glitzerstifte, ein T-Shirt für den Sportunterricht, ein kleiner Glücksbringer, ein Sorgenfresserchen,* bunte Sticker oder ein Kartenspiel.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.