Die dreiköpfige Familie E. führt ein Leben auf engstem Raum. Gerade mal 46 Quadratmeter misst ihr Zwergenhaus. Die Enge und das Chaos ist vor allem für Vater Rainer, der seit einem Hirnschlag halbseitig gelähmt ist und im Rollstuhl sitzt, eine kaum zu bewältigende Zumutung. Die Küche ist der einzige Aufenthaltsraum im Haus - Platz für die Lebensmittel ist allerdings nicht vorhanden. Diese lagern im Minibad. Eine hygenische Bankrotterklärung. Und auch das Zimmer des 16-Jährigen Sohns Werner ist ein düsterer Durchgangsraum und muss außerdem als Wäschekammer herhalten. Aber auch die Bausubstanz des Hauses ist marode und baufällig: Tine Wittler und ihr "Einsatz in 4 Wänden"-Team treffen auf unvorstellbare Wohnverhältnisse und eine Familie, die ein Leben am Abgrund führt.