Abstand halten beim Einkaufen!

So sorgt Roboter "Pepper" im Supermarkt für Ordnung

02. April 2020 - 10:00 Uhr

Ungewöhnliche Hilfe in Supermarkt in Lindlar

Abstand und Disziplin - das ist in Zeiten von Covid-19 gefordert. Doch werden die Menschen nachlässiger, je länger die Corona-Pandemie andauert? Die Edeka-Filiale im nordrhein-westfälischen Lindlar hat sich dagegen etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Dort achtet der kleine Roboter "Pepper" darauf, dass die Kunden untereinander auf Abstand bleiben. Das ist aber nicht alles, wie im Video zu sehen ist.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

"Pepper" ist eigentlich ein Pflegeroboter

"Pepper", der eigentlich ein Pflegeroboter ist, steht seit Mittwoch im Kassenbereich des Edeka-Marktes in Lindlar und schwört Einkaufende mit elektronischer Stimme auf die Schutzmaßnahmen ein. Außerdem wirbt er für Rücksichtnahme und Solidarität untereinander und rät mit kindlich-freundlichem "Gesichtsausdruck" von Hamsterkäufen ab.

Die Idee dazu entwickelte Marktinhaber Marc-Philipp Stöcker (31) gemeinsam mit seinem Freund Florian Schaf, der in der Robotertechnologie arbeitet und "Pepper" entsprechend programmierte. "Viele Leute freuen sich und schmunzeln über den Roboter. Das hilft uns, die durch Corona angespannte Situation hier im Markt aufzulockern." Die weiße Figur kann Kopf und Arme bewegen. Sie folgt Kunden mit dem Blick und lotst sie durch die Sicherheitszone an der Kasse.

Coronavirus im Podcast bei AUDIO NOW und Dokus bei TVNOW

Das Corona-Virus hält Deutschland und den Rest der Welt in Atem. Wie konnte es zur rasanten Verbreitung kommen und was bedeutet der Ausbruch für unseren Alltag? Warum Wissenschaftler schon lange vor dem Ausbruch vor dem Sars-Cov-2-Virus gewarnt haben, erfahren Sie in der TVNOW-Doku "Stunde Null - Wettlauf mit dem Virus".​

Mehr Informationen finden Sie auch in unserem Podcast "Wir und Corona".