Ein Toter nach Brand auf alternativem Wohngelände

In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

20. Februar 2020 - 13:20 Uhr

Nach einem Brand auf dem alternativen Wohngelände Kesselberg bei Neu Zittau (Landkreis Oder-Spree) ist in der Nacht zu Donnerstag eine Person tot aufgefunden worden. Die Feuerwehr entdeckte die Leiche bei Löscharbeiten in einem komplett ausgebrannten Wohnwagen, wie sie am Donnerstag mitteilte. Die Identität der toten Person müsse noch geklärt werden, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Auch die Brandursache sei noch unklar. Kriminaltechniker seien vor Ort. Weitere Personen wurden den Angaben zufolge nicht verletzt.

Nach Angaben der Feuerwehr hatten Anwohner zunächst versucht, unter anderem mit Schaufeln das Feuer im Wohnwagen zu löschen. Als das nicht gelang, alarmierten sie die Feuerwehr. Etwa 15 Einsatzkräfte mit drei Fahrzeugen waren bis in die Morgenstunden im Einsatz.

Quelle: DPA