News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

Ein Tool für die Babyplanung: Wann Sie auf keinen Fall ein Kind zeugen sollten…

Wann Sie besser kein Baby zeugen...
Wann Sie besser kein Baby zeugen... Der 'Zeug-O-Mat' verrät es 02:47

Hebamme hat 'Zeug-O-Mat' entwickelt

Stellen Sie sich mal vor: Ihr größter Wunsch ist es, ein Baby zu bekommen, und der Computer sagt: "Nö, lass mal lieber. Jetzt nicht!" Das könnte ihnen passieren, wenn Sie den 'Zeug-O-maten' befragen.

Dieser berechnet, wann Sie die besten Chancen auf eine Hebamme bei der Geburt haben. Die meisten sind chronisch ausgebucht, so auch Christine Küsters-Niersmann aus dem niederrheinischen Kerken. Viel zu oft muss sie werdenden Müttern eine Abfuhr erteilen. Also hat sie den 'Zeug-O-maten' entwickelt.   

Hebammen-Problematik: wenig Geld für viel Stress

Und so funktioniert er: Man geht auf die Seite, gibt das Bundesland ein und den ersten Tag der letzten Periode. Dann wird es richtig spannend: "Dann sagt einem der 'Zeug-O-mat', zu welchem Zeitpunkt man fruchtbar ist, wann das Kind wahrscheinlich geboren werden wird und wie zu diesem Zeitpunkt die Hebammenversorgung aussehen wird." Wann der wohl schlechteste Zeitpunkt ist, um ein Baby zu zeugen, das verrät Hebamme Christine Küsters-Niersmann im Video.

Fakt ist: Die Hebammen sind überlastet. Es gibt wenig Geld für viel Stress. Vor allem in den Ferien gibt es immer wieder erheblichen Hebammenmangel. Die Situation der Geburtshilfe in Deutschland ist prekär. Es gibt kaum freiberufliche Hebammen, die in der Schwangerschaft Frauen betreuen. Und die Betreuung im Wochenbett ist ebenfalls schwierig, denn die wenigen freiberuflichen Hebammen sind so ausgelastet, dass sie zusätzlichen Anfragen für die Betreuung im Wochenbett nicht mehr annehmen können. Immer mehr Geburtskliniken schließen, und in den verbleibenden Krankenhäusern muss sich die gleiche Zahl Hebammen um mehr Schwangere kümmern.

Auch wenn bei vielen der 'Zeug-O-Mat' bei der Babyplanung keine Rolle spielen würde, hat Küsters-Niersmann genau das erreicht, was sie wollte: Es wird über ein Problem gesprochen, das es so wirklich nicht geben sollte.

Mehr News-Themen