Reaktionen zur Vierfach-Tötung in Potsdam

„Ein schwerer Tag für Brandenburg“ - Potsdam trauert um die Opfer

29. April 2021 - 13:48 Uhr

Im Video: Das sagen Nachbarn zu der Tat

Trauer, Fassungslosigkeit und Entsetzen. Nachdem am späten Mittwochabend in einem Potsdamer Behinderten-Wohnheim vier Tote und eine schwerverletzte Person aufgefunden wurden, gibt es die ersten traurigen Reaktionen.

"Wir Oberliner trauern um vier Menschen, die heute Nacht sterben mussten."

Das Thusnelda-von-Saldern-Haus, in dem die Opfer gefunden wurden, gehört zum diakonischen Anbieter Oberlinhaus. Auf Facebook schreiben sie heute Morgen:

"Wir Oberliner trauern um vier Menschen, die heute Nacht sterben mussten. All unsere Sorge und unser Mitgefühl gilt den Angehörigen der Betroffenen. Unsere Anteilnahme gilt auch den anderen Bewohnerinnen und Bewohnern, die nun mit dem Verlust der vier Mitbewohnerinnen und -bewohner leben müssen und unseren Kolleginnen und Kollegen im Thusnelda-von-Saldern-Haus der Oberlin Lebenswelten. Unsere Gebete gelten weiterhin der Bewohnerin, die heute Nacht schwer verletzt wurde."

Unter dem Post drücken Facebook-Nutzer ihr Mitgefühl aus. Auch sie sind bestürzt. Viele hinterlassen eine digitale Kerze zum Zeichen der Trauer.

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

Olaf Scholz: "Ich bin sehr erschüttert"

 Pressestatement und Rundgang von Olaf Scholz Pressestatement und Rundgang von Olaf Scholz,SPD bei seinem Besuch des Vivantes-Klinikums in Spandau in Berlin, am 15.04.2021 *** Press statement and tour by Olaf Scholz Press statement and tour by Olaf S
SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz ist erschüttert.
© imago images/Photopress Müller, Ralf Müller via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Auch Olaf Scholz, Kanzlerkandidat der SPD, der in Potsdam wohnt, äußert sich bei Twitter zu der Tat: "Ich bin sehr erschüttert. Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen der Opfer."

Dietmar Woidke: "Ein schwerer Tag für Brandenburg"

ARCHIV - 06.04.2021, Brandenburg, Potsdam: Dietmar Woidke (SPD), Ministerpräsident von Brandenburg, spricht während einer Pressekonferenz über die aktuelle Corona-Lage nach den Osterfeiertagen und die Organisation des Schulunterrichts nach den Osterf
Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) ist schockiert.
© dpa, Soeren Stache, soe exa nic

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) ist schockiert von den Geschehnissen und spricht in einem Radiointerview von einem "schweren Tag für Brandenburg". Seine Gedanken gelten den Opfern und Angehörigen. Und so wie ihm geht es vielen – nicht nur in Potsdam.

Auch interessant