Ein Jahr am Flughafen: Auto von auf Teneriffa getöteter Frau

Ein Flugzeug steht am Flughafen Leipzig-Halle. . Foto: Sebastian Willnow/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild
© deutsche presse agentur

04. Mai 2020 - 15:38 Uhr

Gut ein Jahr nach der Tötung einer Frau aus Halle auf Teneriffa hat die Polizei ihr Auto auf einem Parkplatz am Flughafen Leipzig-Halle entdeckt. Wahrscheinlich habe sie das Fahrzeug dort abgestellt, bevor sie auf die spanische Insel flog, teilte die Bundespolizei am Montag in Leipzig mit. Das Auto sei stark eingestaubt gewesen. Warum es bislang nicht abgeholt wurde, müsse nun geprüft werden. Den Beamten war das Fahrzeug auf einem Streifengang am 1. Mai aufgefallen. Wegen des geringen Flugaufkommens stand es allein auf dem Parkplatz. Es wurde zwangsentstempelt.

Die damals 39 Jahre alte Frau und ihr 10-jähriger Sohn waren im April 2019 leblos in einer Höhle auf Teneriffa entdeckt worden. Gegen den 43 Jahre alten Vater wurde Haftbefehl erlassen. Der Mann, der schon länger auf Teneriffa lebt, stand unter Verdacht, seine getrennt von ihm lebende Frau und seinen Sohn brutal zu Tode geprügelt zu haben. Ein sechsjähriger Sohn konnte in letzter Minute fliehen.

Quelle: DPA