Ein Hund war einfach zu langweilig: Junge bekommt Alpaka als Haustier

18. April 2017 - 17:58 Uhr

Gestatten: Chewy das Alpaka

Matts Eltern war ein Hund als Haustier wohl viel zu gewöhnlich. Ein Alpaka sollte es sein. An Weihnachten 2014 bekam Matt das süße Tierchen dann auch wirklich geschenkt. Seitdem sind die Beiden unzertrennlich.

"Hunde sind lange nicht so einzigartig"

Throwback to pre haircut #alpacasofinstagram #chewythealpaca

Ein Beitrag geteilt von Chewpaca (@chew_paca) am

'Chewy' lebt in einem Hinterhof in Adelaide, Australien. Dort verbringt er seine Zeit mit langen Strandspaziergängen, skatet und nimmt auch gerne mal ein Bad zur Abkühlung. "Ein Alpaka ist einfach viel pflegeleichter als ein Hund, und außerdem sind Hunde lange nicht so einzigartig", erklären die Eltern dem 'Adelaide Messenger'.

Und 'Chewy' macht seinem Namen auch alle Ehre. Denn er kaut einfach alles an. Eigentlich wird er genauso behandelt wie ein Hund: Er darf im Familienauto mitfahren und geht mit Matt an der Leine spazieren. Etwas schwierig wird es allerdings beim Thema Essen: Während die meisten Alpakas normalerweise Gras oder Heu essen, fällt der zweijährige 'Chewy' über alles her, was ihm in den Weg kommt: Stühle, Handtücher und Trauben bleiben nicht verschont.

Matt hat seinem besten Freund sogar eine eigene Instagram-Seite angelegt. Inzwischen hat 'Chewy' unglaubliche 24.000 Follower und ist damit schon ein richtiger Social Media Star.

Ein Alpaka wie 'Chewy' kann natürlich auch als Wachhund dienen. Denn eins sollte man sich bewusst sein: Ein Alpaka spuckt und stinkt.