Ein Hauch von Sommermärchen: David Odonkor verabschiedet sich im WM-2006-Style

Unvergesslich: Dank einer genialen Co-Produktion von David Odonkor und Oliver Neuville gewinnt Deutschland bei der Heim-WM 2006 1:0 gegen Polen.
Unvergesslich: Dank einer genialen Co-Produktion von David Odonkor und Oliver Neuville gewinnt Deutschland bei der Heim-WM 2006 1:0 gegen Polen.
© dpa, Michael Hanschke, fab jai hak

26. Mai 2018 - 18:30 Uhr

Tränenreicher Auftritt beim Abschiedsspiel

Vorlage David Odonkor, Tor Oliver Neuville: Ex-Nationalspieler David Odonkor hat mit einer standesgemäßen Szene Abschied von der Fußball-Bühne genommen. 

Plan geht schon nach 39 Sekunden auf

Zwar erzielte der frühere Dortmunder in seinem Abschiedsspiel auch vier Tore, doch Erinnerungen weckte die Szene nach schon 39 Sekunden, als er mit einer Flanke von rechts ein Tor von Neuville auflegte - ähnlich wie bei seiner berühmtesten Aktion im WM-Spiel 2006 gegen Polen. "Wir haben vorher drüber gesprochen, es irgendwann im Spiel zu machen. Dass es dann gleich bei der ersten Aktion klappt, hätte ich nicht gedacht", sagte der heute 34-jährige Odonkor, der nach seiner Ehrenrunde in Aachen die Tränen kamen.

"Die Vorlage war noch besser als damals"

Neuville meinte: "Die Vorlage war noch besser als damals. Diesmal musste ich zum Glück nicht grätschen." Am Ende trennten sich das Team 'Bundesliga & Friends' mit Spielern wie Ailton, Dede, Jan Koller, Hans Sarpei oder Thorsten Legat und 'Odos Nationalteam' mit Tim Wiese, Mario Basler, Torsten Frings, Christoph Metzelder oder Kevin Großkreutz 11:11. Odonkor spielte je eine Halbzeit in beiden Teams.