Ein ganz normaler Tag im größten Sozialgericht Deutschlands

18. Januar 2014 - 8:22 Uhr

RTL-Reporterin Doro Steitz berichtet aus Berlin

44.300 Klagen gingen im letzten Jahr allein an Deutschlands größtem Sozialgericht in Berlin ein - ein absoluter Rekord. In den meisten Fällen geht es um fehlerhafte Hartz-IV-Bescheide.

Und obwohl ständig neues Personal eingestellt wird, schieben die knapp 130 Richter einen riesigen Berg unerledigter Verfahren vor sich her. Sehr zum Ärger der Arbeitslosen, die auf ein Urteil warten.

Wie ein Tag in Deutschland größtem Sozialgericht aussieht, zeigt Ihnen RTL-Reporterin Doro Steitz: