Motto: "Klatschen kann jeder - wir tun was!"

Hundert kostenlose Friseurbesuche für Pflegekräfte in Berlin

08. Dezember 2020 - 13:22 Uhr

Kostenlose Schnitte an drei Adventsmontagen

Steigende Fallzahlen, überlastete Kliniken, Pflegepersonal am Rande seiner Kräfte – statt Applaus und leerer Worte lassen Friseurinnen und Friseure im Salon "Khan" zusammen mit einer Firma für Friseurbedarf Taten sprechen. Sie verschenken 100 kostenlose Friseurtermine an Pflegekräfte in Berlin. Die Aktion ist am Montag nach dem zweiten Advent gestartet und soll an drei weiteren Montagen im Dezember stattfinden.

+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie auch in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Mehr als nur schneiden, föhnen, färben

Eigentlich ist im Friseursalon montags Ruhetag. Aber nicht für die Pflegekräfte!
Eigentlich ist im Friseursalon montags Ruhetag. Aber nicht für die Pflegekräfte!
© dpa, Sebastian Gollnow, scg jai bwe abl bwe

"Wir sind sehr dankbar dafür, dass wir als Friseurbetriebe weiterarbeiten dürfen und wollen etwas zurückgeben für das, was das medizinische Pflegepersonal momentan für uns leistet", so Salonbesitzer Cengiz Khan Akkoc (40). Normalerweise ist der Salon montags geschlossen. Für die Aktion arbeiten die Friseure an diesem Tag nun aber exklusiv für die Pflegekräfte - und das Ganze kostenlos. Ausgedacht hat sich die Aktion Aleksandar Cukic von Eino, einem Handelsunternehmen für Friseurbedarf. Er und Khan hoffen, dass viele Salons bundesweit ihrem Beispiel folgen.

Zum ersten Termin am Montag erscheint Nicole (31). Sie ist Krankenschwester in der Notaufnahme und dankbar für dieses Angebot. "Ich finde das eine super Aktion. Die Mitarbeiter kommen an ihrem freien Tag nur für uns. Das ist einfach super!", erklärt sie begeistert. Diese Art von Wertschätzung fehlt ihr oft im normalen Arbeitsalltag. Durch diesen Besuch im Friseursalon bekommt sie für ihre harte Arbeit wenigstens ein kleines Dankeschön zurück. Darüber freut sie sich sehr.

"Durch diese Aktion hier ist die Wertschätzung natürlich großartig!"

Es ist kein einfacher Cut and Go Haarschnitt, der hier angeboten wird. Es ist eine Behandlung, die im Salon bis zu 150 Euro kostet. Darauf sind die beiden Verantwortlichen stolz. Der Hauptinitiator ist Aleksander Cukic, er arbeitet in einer Firma für Friseurbedarf. Seine eigene Frau ist Krankenschwester und während Corona sieht er sie so nur ein bis zwei Mal pro Woche. Ihre Schilderungen aus der Klinik und die harte Arbeit dort, hat ihn auf die Idee gebracht. Diese setzt er nun zusammen mit dem Friseursalon um.

Wie am ersten Tag zu sehen war, kommt das auch sehr gut an und hinterlässt bei den Pflegekräften ein gutes Gefühl. "Durch diese Aktion hier ist die Wertschätzung natürlich großartig!", freut sich Krankenschwester Nicole.