Es ist Parkinson: Torkelnder Mann wird von Nachbarn als "Besoffener Opa" verspottet

14. März 2018 - 16:03 Uhr

Jahrelang wurde Isljam Norkovich auf der Straße verspottet

Die meisten Menschen halten Isljam Norkovic für einen "besoffenen Opa", wenn er torkelnd durch Waltrop läuft. Jahrelang wurde er für sein merkwürdiges Verhalten auf der Straße ausgelacht. Dass der 70-Jährige unter Parkinson leidet, wusste niemand. Bis jetzt!

„Ich wollte, dass sie ihn in Ruhe lassen und keiner mehr über ihn lacht“

Thorsten Kersting konnte nicht mehr mit ansehen, dass Isljam Nurkovic ständig beleidigt wird. Er sprach den 70-Jährigen an und erfuhr: Die Krankheit Parkinson ist schuld daran, dass sich der alte Mann so seltsam verhält. Der 42-Jährige postete die Geschichte nun bei Facebook. Ob die Waltroper dem torkelnden Opa jetzt positiv begegnen, sehen sie im Video.

Parkinson ist eine der häufigsten chronischen Nervenerkrankungen. Im Frühstadium ist es schwer, die Parkinson-Krankheit als solche zu erkennen. Die Betroffenen leiden häufig unter Muskelverspannungen,plötzlichen Schweißausbrüchen und innerer Unruhe, bevor es zu den klassischen Symptomen kommt. Außerdem sind die Betroffenen oft müde oder auch depressiv.

Erst im fortgeschrittenen Krankheitsstadium machen sich Probleme beim Ausüben alltäglicher Bewegungen bemerkbar. So können Zähneputzen, kämmen, schreiben oder auch das Zuknöpfen der Hose oder das Aufschließen der Haustüre zum Problem werden. Auch der Gang verändert sich hin zu kleinen, schlurfenden Schritten. Oft gehen die Betroffenen auch leicht nach vorne gebeugt. Die Gesichtsbewegungen nehmen ab, die Gesichtszüge werden zunehmend starr und auch das Schlucken fällt schwer. Später setzt ein starkes Zittern ein, dass im späten Stadium als ständiges Symptom erhalten bleibt.