2018 M12 18 - 24:20 Uhr

Kinder sind sooooo toll - von wegen

Kinder sind etwas Wunderbares, da sind wir uns alle einig. Aber sie sind eben auch manchmal sehr anstrengend, treiben ihre Eltern in den Wahnsinn. Doch statt das zuzugeben, versichern Mütter und Väter sich und ihrer Umgebung, wie wunderbar es ist, Lego zu spielen, Babybrei zu kochen oder Mathe-Hausaufgaben mit dem Nachwuchs zu machen. Kein Wort über den Schlafentzug, die Überforderung, die Tränen und Erschöpfung.

Doch damit ist jetzt Schluss. Unter dem Hashtag #ehrlicheeltern oder #ehrlicheltern schreiben Twitter-User über das Elterndasein. Es sind schonungslos ehrliche Tweets, die vom Alltag mit Kids handeln - Frust, Langeweile und Müdigkeit inklusive. Auch RTL-Moderatorin und Mama Eva Imhof kennt solche Situationen nur zu gut. Sie hat uns erzählt, weshalb sie bei einem einfachen Besuch im Supermarkt beinahe die Fassung verloren hätte. Was sie dort erlebt hat, erfahren Sie im Video.

#ehrlicheeltern: Es ist nicht immer alles süß, niedlich und putzig

In den Tweets unter dem Hashtag #ehrlicheeltern findet sich irgendwie jede Mama und jeder Papa wieder. Denn nein, mit Kindern ist nicht immer alles süß, niedlich und putzig.

Das zeigt auch diese Userin - denn die 100. Runde Monopoly, Memory und "Mensch ärgere dich nicht!" bringt einen zur Weißglut.

Diese Mutter zeigt: Die Zeit mit Kindern ist schön, ohne aber manchmal auch.

Während viele knallhart die Karten auf den Tisch legen, nehmen andere Eltern den Alltagswahnsinn mit Humor.

Getreu dem Motto: aus den Augen, aus dem Sinn.

Es sind Geschichten aus ihrem Leben mit Kindern, die Mütter und Väter auf Twitter erzählen. Und dabei ist nicht immer alles heile Welt.