Von den Stollenschuhen in die Schlittschuhe

Ehemaliger Welttorhüter Petr Cech wechselt ins Eishockey-Tor

© dpa, Nick Potts, nic pat

10. Oktober 2019 - 10:20 Uhr

Vom Rasenplatz auf die Eisfläche

Während andere mit 37 Jahren endgültig genug vom Profisport haben, probiert Torwart-Ikone Petr Cech etwas ganz Neues aus. Der frühere Schlussmann vom FC Chelsea und FC Arsenal probiert sich nun als Eishockey-Goalie.

„Eine wundervolle Erfahrung für mich“

Sein neues Team ist der britische Viertligist Guildford Phoenix. Auf der Homepage spricht Czech davon, dass es eine wundervolle Erfahrung für ihn sei, das Spiel zu spielen, dass er schon als Kind gespielt habe. Auch der Trainer, Milos Melicherik, freut sich über den Neuzugang: "Wir sind sehr gespannt, Petr in unser Team aufzunehmen und ihn am Wochenende in Aktion zu sehen."

Der Champions-League-Sieger von 2012 hat im vergangenen Sommer seine aktive Fußballkarriere beendet. Elf Jahre spielte er für den FC Chelsea. Beim Oligarchen-Club avancierte der Tscheche zum Spitzentorwart. Er spielte unter anderem mit Michael Ballack und André Schürrle zusammen. 2015 verließ er den Verein und schloss sich für vier Jahre dem FC Arsenal an. Für die tschechische Nationalmannschaft war Cech von 2002 bis 2016 aktiv.

Nicht der Erste, der von Fußball zum Eishockey wechselt

LONDON, ENGLAND - FEBRUARY 16:  Goalkeeper Petr Cech of Chelsea adjusts his protective head gear during a Chelsea training session ahead of the UEFA Champions League round of 16 match against Paris Saint-Germain at Cobham Training Centre on February
Petr Cech trug seit einer schweren Kopfverletzung bei jedem Spiel einen speziell angefertigten Helm. Dieser wurde zu seinem Markenzeichen
© Getty Images, Bongarts

Schon Torwart-Legende Lew Jaschin wagte diesen Schritt. Der sowjetische Nationaltorwart blieb seine gesamte Karriere Dynamo Moskau treu. Das Kuriose daran: Im Sommer hütete er auf dem Fußballplatz das Tor und in den Wintermonaten das des Eishockey-Teams.