Ehe für alle, Drohnen-Alarm und mehr Arbeit für Facebook: Das sind die Änderungen zum 1. Oktober

01. Oktober 2017 - 16:26 Uhr

Ab dem 1. Oktober treten neue Gesetze und Regelungen in Kraft

Ab Oktober 2017 gelten einige neue Gesetze und Regelungen. Die weitreichendste Änderung ist die Ehe für alle. Damit können homosexuelle Paare offiziell heiraten. Und noch eine Änderung für den 31. Oktober: ein zusätzlicher Feiertag! Der ist allerdings in diesem Jahr einmalig.

Extra-Feiertag leider nur in diesem Jahr

Ehe für alle

Lange hat es gedauert, nun dürfen auch gleichgeschlechtliche Paare offiziell heiraten. Bisher durften sie ihre Partnerschaft nur eintragen lassen. Damit haben sie auch die gleichen Rechte wie Mann und Frau. Kinder adoptieren ist für gleichgeschlechtliche Paare nun ebenfalls erlaubt.

Zusätzlicher Feiertag

In diesem Jahr feiern wir 500 Jahre Reformation durch Martin Luther. Weil er 1517 an die Schlosskirche in Wittenberg 95 Thesen anschlug, können Arbeitnehmer, Schüler und Studenten am 31. Oktober ausschlafen.

Änderungen im Oktober: ein zusätzlicher Feiertag

Das lesbische Ehepaar Claudia und Dorle Göttler (r-l) küsst sich am 13.09.2017 in ihrem Wohnzimmer ihres Hauses in Hemmingen-Arnum (Niedersachsen).     (zu "Themenpaket Ehe für alle" vom 29.09.2017) Foto: Holger Hollemann/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Die weitreichendste Änderung ab dem 1. Oktober 2017 ist die Ehe für alle.
© dpa, Holger Hollemann, hoh jol

Netzwerkdurchsetzungsgesetz für Facebook & Co

Weil in den sozialen Netzwerken immer mehr Fake-News und Hetze verbreitet werden, die Betreiber dagegen aber kaum vorgehen, kommt das Netzwerkdurchsetzungsgesetz. Bei Facebook werden gerade mal 39 Prozent aller Hasskommentare gelöscht, bei Twitter sogar nur ein Prozent. Der Gesetzgeber will nun die sozialen Netzwerke zwingen, dagegen vorzugehen.

Kennzeichnungspflicht für Drohnen

Wer eine Drohne ab einem Gewicht über 250 Gramm fliegt, muss das Flugobjekt kennzeichnen – mit einer Plakette oder einem Metallaufkleber. Darauf müssen Name und Anschrift des Besitzers. Flugobjekte ab zwei Kilogramm dürfen künftig nur von Personen gelenkt werden, die eine Pilotenlizenz haben oder von entsprechenden Stellen zugelassen wurden.

Das 'strukturierte Entlassungsmanagement' wird eingeführt

Künftig sollen Patienten, die aus dem Krankenhaus entlassen wurden, zuhause deutlich besser unterstützt werden, um in den Alltag zurück zu finden. Aber auch Angehörige sollen Unterstützung erfahren. Bisher entstand oft eine Versorgungslücke, vor allem, wenn Patienten zum Wochenende entlassen wurden. Nun dürfen Kliniken bei Bedarf Medikamente, Verbände, Heil- und Hilfsmittel, häusliche Krankenpflege und Soziotherapie verordnen. Zudem können sie Krankschreibungen ausstellen.