EFSF: 3 Milliarden Euro für Irland

12. Februar 2016 - 11:00 Uhr

Der europäische Rettungsfonds EFSF hat erfolgreich drei Milliarden Euro am Markt für Irland aufgenommen. Die Anleihen mit einer Laufzeit von zehn Jahren wurden mit einer Rendite von 3,591 Prozent platziert, teilte der EFSF in Luxemburg mit. Die Rendite von zehnjährigen deutschen Staatsanleihen lag am Montag bei 1,776 Prozent.

Trotz der zuletzt hohen Marktvolatilität war die Nachfrage laut EFSF-Chef Klaus Regling zufriedenstellend. Die Investoren seien aus der gesamten Welt gekommen. Die Auktion war ursprünglich für den vergangen Mittwoch geplant gewesen, jedoch wegen des schwierigen Marktumfelds verschoben worden. Das Geld soll am 10. November an Irland ausgezahlt werden. Neben Irland erhält derzeit auch Portugal Hilfe aus dem EFSF.