Dynamo Dresden nimmt neues Trainingszentrum in Betrieb

26. Juni 2020 - 13:00 Uhr

Dynamo Dresden hat am Freitag nach über zwei Jahren Bauzeit sein neues Trainingszentrum eröffnet. Der designierte Absteiger der 2. Fußball-Bundesliga beging die Feierlichkeit im Dresdner Ostragehege im kleinen Kreis. Die neue Anlage wird den Namen Walter-Fritzsch-Akademie führen. "Angesichts der herausragenden Leistungen, um die sich Walter Fritzsch bei der SGD einst als Trainer verdient gemacht hat, hätte es keinen passenderen Namen für unser neues Trainingszentrum geben können", erklärte Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born.

Seit Februar 2018 wurden für rund 20 Millionen Euro ein Funktions- und ein Wirtschaftsgebäude sowie drei Großspielflächen, ein Kleinfeldplatz und weitere Trainingsanlagen errichtet. Ursprünglich war mit Kosten von 15,4 Millionen Euro kalkuliert worden. Die Mehrkosten seien laut Born insbesondere auf gewachsene Baukosten, Auflagen in der Baugenehmigung, Entsorgungsproblematiken sowie die Umsetzung der Artenschutzauflagen zurückzuführen.

Der Einzug der einzelnen Mannschaften und Beteiligten soll schrittweise in der Sommerpause geschehen, sodass die komplette Vorbereitung auf die kommende Saison 2020/21 im neuen Trainingszentrum erfolgen kann. Da auch Dynamos Nachwuchsteams der U19, U17 und U16 dort trainieren werden, wird die Anlage unter anderem durch die Stadt Dresden mit derzeit vier Millionen Euro sowie durch den Freistaat Sachsen mit 2,72 Millionen Euro gefördert. Der Verein wird das Gelände selbst betreiben und über die nächsten rund 25 Jahre per Mietkauf vom Bauherr "Gesellschaft für Immobilienwirtschaft mbH Dresden (DGI)" erwerben.

Quelle: DPA