Sein Opfer wusste sich zu wehren

Durch Penis-Biss überführt! Mutmaßlicher Vergewaltiger in Paris festgenommen

Damien GAUTIER / MAXPPP - Paris le 23/01/13 - Illustration agent de police
Die französische Polizei konnte zwei mutmaßliche Vergewaltiger festnehmen, weil das Opfer sich mit einem Penis-Biss verteidigte. (Symbolbild)
picture alliance / maxppp | Damien GAUTIER

Skurriler Fall in Paris! Ein kanadischer Tourist wurde in Paris von zwei 25-jährigen Männern verfolgt, überfallen und anschließend zum Oralsex gezwungen. Doch der Mann verteidigte sich mit Erfolg – er biss einem der Angreifer kräftig in sein bestes Stück! Eine Reaktion, die sich später auszahlte. Der Täter ließ sich wegen seines verwundeten Geschlechtsteils im Krankenhaus behandeln – und machte damit die Polizei auf sich aufmerksam. Beide Männer wurden nun verhaftet.

Weil er einer Frau zur Hilfe eilte, wurde er missbraucht

Wie die französische Zeitung „Le Parisien“ berichtet, soll sich die Tat am 28. August ereignet haben. Nach einer Party wurde der Kanadier auf eine 25-jährige Frau aufmerksam, die in einem Bus von zwei Männern belästigt wurde. Sofort eilte er ihr zu Hilfe – und sorgte damit bei den Tätern für Unmut. Sie ließen zwar von der Frau ab, verfolgten aber nun den Touristen und versuchten ihn zu missbrauchen – die Situation eskalierte. Der Kanadier versuchte sich zu wehren und verteidigte sich mit einem kräftigen Biss in das Geschlechtsteil des einen Täters.

Lese-Tipp: "Falsche Witwe" beißt Mann ins beste Stück: Brite wacht mit geschwollenem Penis auf

Einige Stunden später meldete sich einer der Männer im Krankenhaus von Nanterre. Der Grund? Er wollte sich wegen eines Bisses in den Penis behandeln lassen. Das jedoch brachte unumgänglich die Polizei auf seine Spur. Nach einigen DNA-Analysen wurde der Angreifer identifiziert. Er wurde am 10. Januar festgenommen. Sein mutmaßlicher Komplize meldete sich wohl einen Tag später selbst auf der Polizeiwache. Am 13. Januar wurden die 25-Jährigen angeklagt und inhaftiert. (xas)