So viel Dreistigkeit ist schon bemerkenswert

Seriendieb fährt mit geklautem Auto zur Vernehmung

Die Duisburger Polizei staunte nicht schlecht, als sie am Montag einen Mann wegen eines Autodiebstahls vernehmen wollte (Symbolbild).
© deutsche presse agentur

16. September 2020 - 10:11 Uhr

Polizei wollte 22-Jährigen wegen Autodiebstahls vernehmen

Die Duisburger Polizei staunte nicht schlecht, als sie am Montag einen Mann wegen eines Autodiebstahls vernehmen wollte: Zwar erschien der 22-Jährige auf der Wache im Stadtteil Rheinhausen, wie die "Rheinische Post" berichtet. Hingefahren war er allerdings – wie es sich für einen Profidieb wohl gehört – mit einem geklauten Wagen.

Mit BMW aus Duisburger Autohaus abgehauen

Geladen war der Mann wegen eines Vorfalls vom 11. September, als er in einem Duisburger Autohaus vorgetäuscht haben soll, sich für mehrere BMWs zu interessieren. Als er sich unbeobachtet fühlte, stieg er in einen BMW 120i und fuhr davon. Die Polizei stellte den Wagen später sicher.

Duisburger hatte Schlüssel von geklautem Auto dabei

Aber Beamte erkannten den polizeibekannten Duisburger auf Bildern von Überwachungskameras und zitierten ihn zur Klärung des Vorfalls zur Wache. Verblüfft stellten sie fest, dass der 22-Jährige einen Schlüssel von einem BMW bei sich hatte, der auf die gleiche Weise geklaut worden war.

Der mutmaßliche Seriendieb wurde festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft unter anderem wegen des Autodiebstahls einem Haftrichter vorgeführt. Einen Führerschein besitzt er nicht.