Düsseldorfer Kunst-Raub nach 20 Jahren aufgeklärt

Wertvolle Vasen und Gläser in Italien aufgetaucht

Carabinieri del Nucleo Tutela Patrimonio Culturale
Carabinieri del Nucleo Tutela Patrimonio Culturale
© Carabinieri del Nucleo Tutela Patrimonio Culturale

29. Juli 2020 - 11:39 Uhr

Täter wurden in Italien geschnappt

2000 wurden im Glasmuseum Hentrich im Kunstpalast Düsseldorf 14 Vasen und Gläser gestohlen. Fünf der entführten Objekte aus dem 15. und 16. Jahrhundert wurden dem Museum nun wieder zum Kauf angeboten und so konnten die beiden Täter, ein 73-jähriger Deutscher und seine 63 Jahre alte Frau, überführen werden.

200.000 Euro für geklaute Gegenstände

Eines von 14 Beutestücken der Räuber
Dieses Glas verschwand 2000 aus dem Glasmuseum Hentrich im Kunstpalast Düsseldorf, es stammt aus dem Jahr 1660
© Polizei Torino

Durch die Rückgabe der wertvollen Glaskunst, zu der Gläser, Vasen und Karaffen gehören, wollte das deutsche Paar viel Geld von dem Museum aus Düsseldorf erpressen. Ganze 200.000 Euro verlangten sie für die fünf Gegenstände.

Gute Kooperation zwischen deutscher und italienischer Polizei

Der Kelch stammt aus dem 18.Jahrhundert
Dieser Kelch verschwand 2000 neben anderen Objekten aus dem Glasmuseum Hentrich
© Polizei Turin

Für die Übergabe des Geldes hatte der 73-jährige Mann ein Treffen in einem Hotel in Turin arrangiert. Dort sollte die gestohlene Kunst gegen das Geld getauscht werden. Doch dann griff die Polizei zu und schnappte die flüchtigen Kunstdiebe. Auf die Spur des Paares kam die italienische Polizei, weil die deutsche Botschaft sie informiert hatte.