News
Aktuelle Nachrichten, Schlagzeilen und Videos

Düsseldorf: Vier Verletzte bei Hausbrand, weil Falschparker den Feuerwehreinsatz behindern

Rundfahrt mit der Feuerwehr: Ein durch einen Falschparker blockiertes Feuerwehrauto mit Blaulicht spiegelt sich in den Scheiben des Falschparkers, am 29.08.2017 in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen). Zugeparkte Wohnstraßen und blockierte Rettungswege k
Die Feuerwehr wurde bei ihrem Einsatz in Düsseldorf-Urdenbach von Falschparkern behindert. (Symbolbild) © dpa, David Young, wst wie

Vier Hausbewohner erleiden Rauchgasvergiftung

Bei einem Kellerbrand in einem Düsseldorfer Mehrfamilienhaus erlitten vier Menschen eine Rauchvergiftung. Besonders schlimm: Bis die Feuerwehr mit dem Löschen beginnen konnte, verstrich wertvolle Zeit. Die Einsatzkräfte wurden von rücksichtslosen Falschparkern behindert!

Gebäude nicht mehr bewohnbar

Am Dienstagabend alarmierten die Bewohner eines Hauses in Urdenbach die Feuerwehr. Sie hatten ein Feuer im Keller des Gebäudes rechtzeitig bemerkt. Sofort wurden Einsatzkräfte aus mehreren Feuerwachen losgeschickt. Doch weil auf dem Weg Fahrzeuge im Kurveninneren von Kreuzungen parkten, verzögerte sich der Einsatz. Erst elf Minuten nach dem Anruf erreichte das erste Einsatzfahrzeug die gemeldete Adresse. Beim Verlassen des Hauses erlitten vier Hausbewohner eine Rauchvergiftung. Der Rettungsdienst behandelte sie vor Ort und brachte sie anschließend in ein nahe gelegenes Krankenhaus - Lebensgefahr bestand nicht.

Nach zweieinhalb Stunden konnte die Feuerwehr die Löscharbeiten beenden. Ursache für das Feuer war eine brennende Sauna. Die Nachlösch- und Lüftungsarbeiten gestalteten sich als sehr personalintensiv und schwierig, die Einsatzkräfte stießen in dem Keller auf mehrere Glutnester. Das Gebäude ist bis auf weiteres nicht mehr bewohnbar, die Bewohner kamen die Nacht über bei Freunden und Bekannten unter. Im Einsatz waren insgesamt 40 Feuerwehrmänner aus sechs Einsatztrupps.

Quelle: DPA / RTL.de

Mehr News-Themen