DSDS 2017: Wen schickt die Jury in der dritten Recall-Runde in die Wüste?

17. März 2017 - 15:31 Uhr

Dieter Bohlen: "Du hast dich selber begraben"

Für die verbliebenen Kandidaten geht es am dritten Recall-Tag in die Wüste. Dort warten nicht nur neue gesangliche Aufgaben auf sie, sondern auch viele neue Herausforderer. Der Kampf um den Einzug in die nächste Runde fordert einiges von den DSDS-Teilnehmern ab und Poptitan Dieter Bohlen nimmt wie immer kein Blatt vor den Mund. "Du hast dich selber begraben", lautet sein Urteil zu einem Recall-Auftritt. Wer sich auf harte Kritik gefasst machen muss, seht ihr am Samstag, den 18. März, ab 20.15 Uhr.

Alarm in der Wüste von Dubai

DSDS 2017 Dieter Bohlen 02
Poptitan Dieter Bohlen nimmt beim DSDS-Recall in Dubai kein Blatt vor den Mund.
© RTL

Der Recall von "Deutschland sucht den Superstar" 2017 wird immer härter und auch heißer, denn am dritten Tag geht es für die Juroren und die Kandidaten in die Wüste.

In der sandigen Einöde liegen die Nerven bei einigen Teilnehmern blank. Mehrbeinige Wüstenbewohner sorgen für Kreischalarm und schlaflose Nächte bei den Mädels.

Tränen und schlechte Laune bei den DSDS-Recall-Kandidaten

Doch damit nicht genug. Es warten am dritten Recall-Tag erneut neue Herausforderer auf die DSDS-Kandidaten. Der Druck steigt und da fließen bei Carolin Bäz-Dolle auch mal die Tränen.

Schlagersängerin Maria Voskania bekommt es bei der harten Konkurrenz allmählich mit der Angst zu tun.

Niemand ist sicher und alle müssen um ihren Platz im Recall zittern. Nur wer auch unter erschwerten Bedingungen Top-Leistung bringt, schafft es in die nächste Runde von "Deutschland sucht den Superstar" 2017.