DSDS 2016: "Wolkenfrei"-Sängerin Vanessa Mai ist "die mit dem großen Herz"

08. März 2016 - 16:42 Uhr

Mit 23 Jahren bereits an der Seite von Dieter Bohlen in der DSDS-Jury

2015 ist das Jahr von Schlagersternchen Vanessa Mai: Von null auf Wolke 7! Vanessa Mai ist dieses Jahr in den Schlagerhimmel aufgestiegen. "Ich hätte nicht gedacht, dass ich da mal sein werde und dass es so wahnsinnig schnell passiert. Ich habe immer davon geträumt, Musik zu machen und Sängerin zu sein und dass ich jahrelang davon leben darf. Dass das so passiert, damit haben wir nicht gerechnet." Und dann sitzt sie auch noch in der neuen Jury zur 13. Staffel von "Deutschland sucht den Superstar".

Vanessa Mai ist das Jury-Küken bei DSDS mit dem großen Herz
Mit gerade einmal 23 Jahren sitzt Vanessa Mai in der DSDS-Jury.

Mit "WIR" dürfte Langzeitfreund Andreas Ferber gemeint sein. Seit drei Jahren sind Vanessa Mai und er ein Paar und jetzt sogar verlobt – doch beide legen Wert auf ihre Privatsphäre. "Wir wollten es eigentlich für uns behalten, weil die Musik im Fokus stehen sollte. Aber wir wollten es auch nicht verheimlichen. Ich bin sehr, sehr glücklich. Wir haben ein riesen Vertrauensverhältnis", erzählt DSDS-Jurorin Vanessa Mai.

Deshalb sind Fotos im knappen Badeanzug, die Vanessa bei den Dreharbeiten zum DSDS-Recall auf Jamaika zeigen, auch kein Problem für ihren Freund. Für den "Wolkenfrei"-Star war es aber alles andere als leicht, auf Knopfdruck sexy aus dem Meer zu steigen: "Es war schwer. Ich fand mich so unsexy wie ein Elefant, aber es ist ja zum Glück was Gutes dabei herausrausgekommen", kommentiert die DSDS-Jurorin die daraus entstandenen Bilder.

DSDS-Jurorin Vanessa Mai: "Ich fühle schon extrem mit"

Über die Anfrage, bei DSDS 2016 in der Jury zu sitzen, hat Vanessa Mai lange nachgedacht und zunächst an sich gezweifelt: "Mein Manager kam zu mir und meinte: 'Hast du Bock, bei DSDS mitzumachen?' Ich dachte nur so: 'Ich? Echt jetzt?' Ich habe mir Gedanken gemacht, ob ich reif genug dazu bin, ob ich berechtigt bin, mit 23 jemanden zu bewerten. Aber ich bin zu dem Ergebnis gekommen, dass das genau der Vorteil sein kann, dass ich so jung bin und so nah an den Kandidaten dran bin."

Das heißt aber noch lange nicht, dass Vanessa nur "best friends" mit den DSDS-Kandidaten sein wird. Die Jurorin will nicht alles durchgehen lassen, sondern in der 13. Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" ihre Meinung vertreten: "Wenn man nicht an sich arbeitet und das zu locker nimmt, dann werde ich sagen, dass man da was tun muss." Aber sie ist und bleibt das Küken mit der guten Seele in der DSDS-Jury: "Ich bin die mit dem großen Herz und fühle schon extrem mit."

Wie sich Vanessa Mai in der Jury neben Dieter Bohlen, Michelle und H.P. Baxxter schlägt und wie sich vor allem die neuen Kandidaten machen werden – das gibt es bei "Deutschland sucht den Superstar" seit Samstag, 02. Januar 2016, bei RTL zu sehen.