DSDS 2015: Maurice Toller macht auf Michael Wendler

19. Januar 2015 - 12:46 Uhr

Der DSDS-Kandidat ist ein großer Fan vom Wendler

In der zweiten Castingshow von "Deutschland sucht den Superstar" 2015 will Kandidat Maurice Toller seinem Idol Michael Wendler mit "Sie liebt den DJ" Konkurrenz machen. Allerdings kommt der Auftritt bei der DSDS-Jury gar nicht gut an.

Maurice Toller ist ein großer Fan von Michael Wendler und hat auch in der zweiten Castingshow von "Deutschland sucht den Superstar" 2015 Großes vor. Als "Der Toller" geht er schon backstage in die Charmeoffensive und verteilt fleißig Rosen an die Ladys. Auch bei seinem Auftritt ist der 16-Jährige selbstbewusst: "Später werde ich Superstar und kann von der Musik leben", kündigt er vor der Jury an und will das er mit "Sie liebt den DJ" beweisen. Doch die Darbietung kommt bei der Jury gar nicht an. " Du bist kein Musiker. Für mich bist du das lebende 'Nein'", urteilt Poptitan Dieter Bohlen. Auch Heino erklärt: "Es gibt 12 Töne, aber jeden Ton hast du mit Füßen getreten." Die DSDS-Jury schickt Maurice Toller nach Hause, aber was sagt sein großes Vorbild Michael Wendler?

Michael Wendler: "Gesangstechnisch war das nichts"

Von seinem Schlager-Idol Michael Wendler erhofft sich DSDS-Kandidat Maurice mehr Verständnis als von der Jury: "So wie ich ihn kenne, wird der Wendler das anders sehen." Michael Wendler sieht sich den Auftritt seines größten Fans genau an und stellt anerkennend fest: "Er bekommt von mir schon mal einen Punkt für Mut und noch einen für sein Selbstbewusstsein." Trotzdem muss auch der Sänger gestehen: "Gesangstechnisch war das wirklich nichts. Das tut mir sehr leid." Dabei habe Michael Wendler gehofft, dass Maurice die Jury bei DSDS 2015 "umhaut".

Damit "der Toller" an sich arbeiten kann, bekommt er exklusive Tipps vom Wendler. "Du darfst dich nicht zu sehr an Vorbilder klammern", rät der Sänger. "Du musst deinen eigenen Weg finden." Dafür ist zwar vor allem Gesangsunterricht nötig, aber der Wendler glaubt an den DSDS-Kandidaten: "Dann könnte das mit deiner Karriere was werden.