RTL News>Superstar>

DSDS 2014: Sexy Tanztraining mit Jorge Gonzalez

DSDS 2014: Sexy Tanztraining mit Jorge Gonzalez

Ohne High Heels geht hier gar nichts!

Gute Laune, heiße Tänze und Sonne satt: So präsentiert sich Kuba beim Recall von "Deutschland sucht den Superstar". Auch Jorge Gonzalez ist in seiner Heimat mit von der Partie. Er hilft den DSDS-Kandidaten bei den Choreografien für ihre Duette. Dabei bekommt er Unterstützung von professionellen Tänzern des "Ballet Revolución".

Durch kubanisches Blut fließt Rhythmusgefühl, das für feurigen Tanz sorgt. Jorge Gonzalez soll diese Leidenschaft auch den DSDS-Kandidaten vermitteln und ihnen dadurch bei ihren Auftritten vor der Jury von "Deutschland sucht den Superstar" unter die Arme greifen. Der Coach ist sich sicher: "Jeder kann das lernen." Zwei kubanische Profitänzer des "Ballet Revolución" machen es den Kandidaten vor, welche aus dem Staunen gar nicht mehr rauskommen. Auch Jorge ist von den Tänzern begeistert und sich sicher: "Die werden mit mir zusammen euch helfen, einen super Auftritt hinzulegen." Die DSDS-Kandidaten schauen sich die Tänze von Ballet Revolución mit großen Augen an. Das sollen sie auch hinbekommen? Superstar-Anwärterin Vanessa Valera Rojas hat dabei ein kleines Problem. Als es um die passenden Schuhe für den Tanz geht, soll sie sich von ihren Flip-Flops verabschieden. Denn Jorge Gonzalez ist absoluter "High Heels"-Fan. "Ich hasse High Heels", gesteht Vanessa, zieht aber trotzdem welche an tanzt und mit Daniel Ceylan los.

Die DSDS-Kandidaten sollen "Leidenschaft von Kuba spüren"

Maurizio Lettere und Larissa Melody Haase schauen den Profitänzern fasziniert zu. "So sollte man es machen", ist Maurizio angetan. Jorge erklärt, dass er "Spaß und sexy Bewegungen" sehen will. Patric und Anita nehmen diese Anweisung sehr ernst und kommen sich beim Tanzen besonders nah. Auch DSDS-Kandidatin Anita Latifi ist dankbar für das Coaching von Jorge Gonzalez: "Er ist ziemlich cool und hilfsbereit. Er hilft mir auf jeden Fall weiter."

Am Ende des Tages ist Jorge zufrieden mit seinen Schützlingen. "Wir haben dieses Coaching gemacht, weil sie die Energie und Leidenschaft von Kuba spüren sollten. Ich glaube, ein bisschen haben sie es schon gespürt."