DSDS 2014: Heiße Rhythmen und romantische Duette beim Recall auf Kuba

dsds-2014-heisse-rhythmen-und-romantische-duette-beim-recall-auf-kuba
RTL / Stefan Gregorowius

Wer schafft es in die Top 10 von "Deutschland sucht den Superstar"

Für die Kandidaten von "Deutschland sucht den Superstar" geht es nach den Castings auf die Trauminsel. Die 33 besten Superstar-Anwärter müssen sich ab dem 1. März beim Recall auf Kuba bewähren. Auf der karibischen Insel gehören Musik und Tanz zum Lebensgefühl. In den Straßen Havannas, im Dschungel und am Strand müssen sich die Kandidaten in unterschiedlichen Konstellationen bewähren. Ob in Gruppen oder bei nächtlichen, romantischen Duetten - hier gilt es alles zu geben, denn nur die Besten werden in die Live-Challengeshows einziehen.

Erster Stopp der Superstar-Anwärter ist Havanna. Dort erkunden die DSDS-Kandidaten gemeinsam mit Moderatorin Nazan Eckes die Hauptstadt der Karibik-Insel in Oldtimer-Cabrios. Doch die erste Prüfung wartet schon, denn dafür werden die Kandidaten in Gruppen aufgeteilt und müssen sich ihren ersten Song aussuchen. Mitten in Havannas Altstadt sollen sie ihre Songs singen - nicht nur vor der "Deutschland sucht den Superstar"-Jury, sondern auch vor kubanischem Publikum. Können die DSDS-Kandidaten diesem Druck standhalten?

Jorge Gonzales unterstützt die DSDS-Kandidaten

Der Druck und die Angst von der Jury nach Hause geschickt zu werden, sitzt den Kandidaten ständig im Nacken. Und dazu sind die Superstar-Anwärter auch noch ganz auf sich alleine gestellt, denn das diesjährige Motto "Kandidaten an die Macht" lässt ihnen freie Hand in Sachen Styling und Performance. Unterstützt werden sie von keinem geringeren als Choreograf Jorge Gonzalez. Der gebürtige Kubaner will sie auf der Insel in Tanz, Performance und Styling unterstützten und bereitet sie auf ihre erste Aufgabe vor. Als Requisite steht ihnen u.a. eines der typischen alten Cabrios zur Verfügung, die Havannas Straßenbild prägen. Doch bei der Performance vor der Jury wird es nicht jeder schaffen, die ersten DSDS-Kandidaten müssen den Wettbewerb verlassen und die eine oder andere Tränen fließt.

Die Angst, jeden Tag von der Jury nach Hause geschickt zu werden, wenn sie versagen, sitzt den Kandidaten ständig im Nacken. Auch Hitze, fremdes Essen und Heimweh machen ihnen zu schaffen - aber jeder will sein Bestes geben, um in die Top 10 von "Deutschland sucht den Superstar" zu kommen und so wird fleißig geübt.

Auf dem Programm der nächsten Tage stehen nächtliche, romantische Duette auf dem Prado, der prachtvollen Hauptstraße Havannas, Songs am Strand Mi Cayito an der Playa del Este, Gruppensongs mitten im Dschungel und das Einzelsingen am Strand von Varadero, wo sich final entscheidet, wer in die Liveshows einziehen darf und für wen die Reise zu Ende ist.

Welche Kandidaten sich durchsetzen werden und in die Top 10 einziehen werden, seht ihr ab dem 1. März bei "Deutschland sucht den Superstar" – natürlich bei RTL.