DSDS 2014: Alessandro Di Lella ist in den Live-Challenge-Shows

07. April 2014 - 14:32 Uhr

Die Jury erkennt großes Potential in Alessandro Di Lella

Beim Recall von "Deutschland sucht den Superstar" 2014 stehen die finalen Entscheidungen an. Kandidat Alessandro Di Lella kann sich freuen: Die Jury sieht großes Potential und schickt ihn in die DSDS-Liveshows. Nach dem Jury-Urteilt rastet Alessandro vor Freude regelrecht aus.

Beim DSDS-Recall wird es ernst. Die Jury von "Deutschland sucht den Superstar" 2014 verkündet unter kubanischer Sonne, welche Kandidaten sie mit in die Live-Challenge-Shows nimmt. Kandidat Alessandro Di Lella hat sich in dieser Hinsicht ein großes Ziel gesetzt. "Man ist nicht hier um zu sagen: 'Ich will in die Top 20 kommen', sondern man ist hier, weil man gewinnen will. Und ich will es so weit schaffen, wie es nur möglich ist", gesteht Alessandro Di Lella. Das Urteil der DSDS-Jury dürfte ihm neue Kraft geben, um seinen Weg bis ans Ende zu gehen. Marianne Rosenberg erklärt: "Wir suchen hier Leute, die authentisch sind. Leute, die es schaffen, ihre Gefühle in ihre Stimme zu legen." Ein Teil der Jury hat in der Stimme von Alessandro Di Lella diese Gefühle erkannt, ein anderer Teil allerdings nicht, wie die DSDS-Jurorin erklärt. Doch Alessandro kann sich freuen. "Ich finde, dass du ein ganz toller Sänger bist und, dass du es verdient hast, in die Top 10 zu kommen. Du bist weiter", sagt Marianne Rosenberg. Nach dieser Verkündung beginnt Alessandro Di Lella vor Freude zu schreien.

DSDS-Kandidat Alessandro Di Lella ruft seine Mutter an

Nach der Verkündung der DSDS-Jury ist Alessandro Di Lella total sprachlos. Er fällt den anderen Kandidaten bei "Deutschland sucht den Superstar" in die Arme und ruft seine Eltern an. "Mama mir geht es gut, ich hab es geschafft, ich bin in den Liveshows", sagt Alessandro Di Lella und bricht beim Telefonat in Tränen aus. Doch auch seine Mutter ist total ergriffen. Alessandro scherzt: "Typisch meine Mutter. Sobald sie anfängt zu weinen, legt sie auf."