DSDS 2013: Pietro Lombardi und Sarah Engels geben Tipps fürs Casting

Ex-Kandidatin Sarah Engels und DSDS-Gewinner 2011 Pietro Lombardi geben Tipps fürs Casting
© RTL interactive / Sabrina Gerber

18. März 2013 - 16:06 Uhr

Der ultimative Tipp von DSDS-Gewinner Pietro: "Tief durchatmen"

Die Castings für die zehnte Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" sind in vollem Gange. Aber noch ist es nicht zu spät: Die DSDS-Casting-Truck-Tour wurde verlängert. Noch bis zum 02. Oktober können sich Sänger und Sängerinnen für DSDS 2013 bewerben. Und wer weiß wohl besser, wie man vor der Jury punkten kann, als unser Superstar 2011 Pietro Lombardi und Zweitplatzierte Sarah Engels. Im exklusiven Interview verrät das Paar worauf man beim Casting achten muss.

Superstar Pietro Lombardi und Sarah Engels erinnern sich noch genau an ihren ersten Auftritt vor der DSDS-Jury. Besonders Sarah war nervös, schließlich war sie im Jahr zuvor im Recall gescheitert. Ein Jahr später versucht sie erneut. "Ich habe all meinen Mut zusammen genommen", erinnert sich Sarah Engels. Als sie dann auch noch drei "Ja"-Stimmen bekam, hat sie sich "tierisch gefreut". Pietro Lombardi war bei seinem Auftritt genauso nervös. Doch wenn es nach dem Superstar geht, gibt es dagegen einen ganz einfachen Trick: "Am besten ist es noch einmal tief durchzuatmen."

Beim DSDS-Casting ist natürlich auch die richtige Songauswahl wichtig. Sarah Engels punktete damals mit dem Song "Run" von Leona Lewis – einem sehr schwierigen Song. Doch wenn es nach Pietro Lombardi geht, kommt es darauf gar nicht so an: "Man muss auf jeden Fall das singen, womit man sich wohlfühlt." Viele DSDS-Kandidaten machen sich auch besonders viele Gedanken um ihr Styling - zu Recht, wie Sarah Engels findet: "Natürlich ist das Styling wichtig. Aber auch da gilt, man sollte etwas tragen, in dem man sich wohlfühlt."

Das sollte man beim DSDS-Casting vermeiden

Natürlich gibt es auch einige Casting-No-Gos. "Man sollte nichts spielen. Man sollte immer man selbst bleiben", ist Pietro Lombardi überzeugt. Sarah Engels ist sich sicher, dass sie es nicht so weit geschafft hätte, wenn sie nicht immer so gut vorbereitet gewesen wäre: "Man muss sich auf das Wesentliche konzentrieren." Das gilt besonders beim DSDS-Recall, wo es noch einmal um alles geht für die Kandidaten von "Deutschland sucht den Superstar". Wer da besteht, kann schließlich den Sprung in die Liveshows schaffen.