DSDS 2013: Kandidatin Lisa Wohlgemuth wird zum Disney-Monster

6. Mai 2013 - 13:41 Uhr

Superstar-Anwärterin versucht sich als Synchronsprecherin

Bei "Deutschland sucht den Superstar" 2013, jagt eine Herausforderung die nächste. Für DSDS-Kandidatin Lisa Wohlgemuth geht es zur Überraschung in ein Synchronstudio. Sie darf an der Seite von DSDS-Moderator Raúl Richter einem Disney-Monster ihre Stimme leihen und als Synchronsprecherin ihr Können beweisen. Doch das ist gar nicht so einfach, wie sie schnell feststellen muss.

DSDS 2013 Kandidatin Lisa Wohlgemuth
DSDS-Kandidatin Lisa Wohlgemuth versucht sich als Synchronsprecherin.

Das ist eine Premiere für DSDS-Kandidatin Lisa Wohlgemuth. Anstatt vor Millionen Zuschauern zu singen, soll sie nun vor Millionen von Zuschauern sprechen - und zwar als Synchronsprecherin für den Disney-Film "Die Monster Uni". Damit hat Moderator und Synchronsprecher Raúl Richter die DSDS-Kandidatin eiskalt erwischt, denn die wusste nichts von dieser Überraschung: "Bei dem Wort Disney hab ich gedacht: Was könnte das sein? Und dann hab ich mir gedacht, vielleicht irgendwas mit Synchronsprechen. Aber dann dachte ich mir: Die lassen doch mich nicht als Ossi synchron sprechen." Doch genau das ist der Fall.

An der Seite von DSDS-Moderator Raúl Richter fällt der Kandidatin das Sprechen allerdings sichtlich schwer, obwohl sie nur ein paar Sätze synchronisieren soll: "Hier sind die Labore, in denen die Studenten lernen", versucht DSDS-Kandidatin Lisa Wohlgemuth über die Lippen zu bekommen. Doch das ist gar nicht so einfach. Das merken auch die anderen Superstar-Anwärter, als sie versuchen es Lisa nachzumachen. "Das schaff ich niemals", gesteht Ricardo Bielecki.

Lisa Wohlgemuth: "Singen steht an erster Stelle"

Die Top 3-Kandidaten Beatrice Egli und Ricardo Bielecki sind sich einig, dass ihre Mitstreiterin Lisa Wohlgemuth das Synchronsprechen viel besser kann als sie und finden Lisas Dialekt total drollig: "Ihre Stimme passt richtig gut. Sie sollte Synchronsprecherin werden", so DSDS-Kandidat Ricardo Bielecki. Auch DSDS-Kandidatin Beatrice Egli ist von Lisas Talent überzeugt: "Es passt total zu ihr. Sie hat das richtig gut gemacht. Ich könnte so was gar nicht."

Ob Lisa Wohlgemuth es sich noch einmal anders überlegt und als Synchronsprecherin Karriere macht? Für die DSDS-Kandidatin steht fest: "Singen steht an erster Stelle" - und das dürfen Lisa Wohlgemuth, Ricardo Bielecki und Beatrice Egli auch wieder beweisen, am Samstag, den 04. Mai 2013, im Halbfinale von "Deutschland sucht den Superstar" um 20.15 Uhr live im TV und im Livestream bei RTL.de und via RTL INSIDE .